FC Schalke 04

Schalke-Profi Benito Raman spricht über seine Gefühlswelt

Beim FC Schalke 04 angekommen: Offensivspieler Benito Raman.

Beim FC Schalke 04 angekommen: Offensivspieler Benito Raman.

Foto: firo

Gelsenkirchen.  Benito Raman gilt als sensibler Charakter. Der Offensivspieler des FC Schalke 04 erklärt, wie er seinen Umgang mit Kritik verändert hat.

Benito Raman ist beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 durchgestartet. Der Sommer-Zugang erzielte seit Ende Oktober sechs Pflichtspiel-Tore für die Königsblauen. Der belgische Offensivspieler fühlt sich insbesondere von seinen Kritikern zu guten Leistungen angestachelt. "Es ist mir nach wie vor nicht egal, wie andere über mich urteilen, aber ich gehe damit anders um. Statt es mir zu Herzen zu nehmen, schalte ich in den "Ich werd's euch zeigen"-Modus", sagte Raman im Interview mit dem Kicker. "Ich will meine Kritiker eines Besseren belehren. Das ist mein Antrieb."

Raman gilt als sensibler Charakter. Der 25-Jährige blickt auf Zeiten zurück, in denen ihm Kritik zu schaffen machte. "Früher habe ich vieles zu nah an mich herangelassen. Wenn jemand etwas Schlechtes über mich gesagt hat, hat mich das beschäftigt, teilweise intensiv", erklärt Raman. "Im Internet zum Beispiel hat jeder die Freiheit seine Meinung zu schreiben, auch wenn das nicht immer niveauvoll geschieht. Es gab Zeiten, da habe ich darauf aktiv reagiert... Doch das ist vorbei." Raman fasste zudem einen Entschluss: "Ich habe mich aus den sozialen Netzwerken weitgehend zurückgezogen."

Schalke-Profi Raman ist verwundert über Funkel-Aussagen

Nach dem Wechsel aus Düsseldorf nach Schalke hatte Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel gesagt, Raman habe mehrmals pro Woche Mentalcoach Axel Zehle besucht und brauche Nestwärme. "Abgesehen davon, dass ich finde, dass so etwas nicht in die Öffentlichkeit gehört, war ich verwundert über diese Aussagen", sagt Raman. Der Flügelspieler erklärt: "Ich hatte und habe ein enges Verhältnis zu Axel, fast schon freundschaftlich. Ein Verein stellt doch einen solchen Fachmann ein, damit Spieler einen kundigen Ansprechpartner haben."

Mit den Schalkern liegt Raman vor dem Rückrunden-Auftakt gegen Borussia Mönchengladbach am Freitag (20.30 Uhr/ZDF und DAZN) auf Rang fünf − punktgleich (30) mit Borussia Dortmund. Der Belgier formuliert ein klares Ziel: "Ich will mit Schalke nach Europa." Die vergangene Spielzeit hatte Schalke auf Platz 14 beendet. Raman sprach nun bereits vor einigen Wochen öffentlich von der Teilnahme am Europapokal: "Ich kann verstehen, dass die meisten um mich herum bei diesem Thema deshalb eine gewisse Demut an den Tag legen − das würde ich nach den Erfahrungen der Vorsaison auch." Sein persönliches Gefühl sei aber "vom ersten Tag ein anderes" gewesen, sagt Raman: "Ein bisschen fühle ich mich durch den Verlauf der Hinrunde bestätigt." (nb)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben