FC Schalke 04

Schalke: Malick Thiaw will von Joel Matip lernen

| Lesedauer: 3 Minuten
Gibt Kommandos: Schalkes Verteidiger Malick Thiaw.

Gibt Kommandos: Schalkes Verteidiger Malick Thiaw.

Foto: firo

Gelsenkirchen.  Auf Schalke ist Malick Thiaw mit nur 20 Jahren gesetzt. Seine Entwicklung ist aber noch nicht zu Ende. Lernen will er von einem Liverpool-Star.

Nach der Trainingseinheit der Schalker am Mittwoch posierte Malick Thiaw mit einigen Teamkollegen vor einem Fotografen. Bei einem internen Kleinfeld-Turnier während der Einheit hatte sich die achtköpfige Mannschaft rund um den 20 Jahre alten Innenverteidiger den Sieg gesichert. Ein Bild der Sieger-Truppe teilte Thiaw in den Sozialen Medien.

Vor dem ersten Zweitligaspiel 2022 gegen Holstein Kiel am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) herrscht auf Schalke gute Stimmung, das zeigten Trainingseinheiten wie diese. „Wir sind immer weiter zusammengewachsen als Team – das sieht man auch auf dem Platz“, erklärte Thiaw in einem Interview mit Sport1. Nachdem die Mannschaft im Sommer nahezu komplett neu zusammengestellt wurde, lief es vor der Winterpause sportlich rund für den Zweitligisten. „Von Spiel zu Spiel wurde es besser“, so der Verteidiger.

Und Malick Thiaw ist trotz seiner 20 Jahre eine der Säulen der Mannschaft. Der gebürtige Düsseldorfer stand bislang in allen 18 Ligaspielen in der Startelf. Dass Trainer Dimitrios Grammozis große Stücke auf den talentierten Verteidiger hält, zeigt allein der Fakt, dass Thiaw bereits dem Mannschaftsrat angehört.

Schalke: Malick Thiaw will torgefährlicher werden

Mit seiner Entwicklung aber ist Thiaw längst noch nicht am Ende. „Ich will noch torgefährlicher werden“, sagte er, als er auf seine persönlichen Ziele für das Jahr 2022 angesprochen wurde. Denn obwohl er nach Standardsituationen immer wieder zu Kopfballchancen kommt, traf er in 45 Pflichtspielen für die S04-Profis erst einmal.

Lernen will Thiaw unter anderem von Ex-Schalke-Profi Joel Matip. Wie auch der 20-Jährige schaffte es Matip aus der Gelsenkirchener Knappenschmiede in die Bundesliga. „Er ist ein sehr guter Spieler. Ich habe mir viel von ihm abgeschaut und halte ihn für enorm unterschätzt“, sagte Thiaw über den Innenverteidiger des FC Liverpool. „Neben Virgil van Dijk ist es zwar nicht so einfach, aber auch Matip hatte einen großen Anteil an den Titeln von Liverpool.“ Wann immer der Schalker Zeit hat, schaue er Spiele der Reds, um Matip zu studieren.

Malick Thiaw hofft mit Schalke schon in dieser Saison auf den Aufstieg

Anders als Joel Matip und der FC Liverpool sind Schalke und Malick Thiaw in der 2. Bundesliga allerdings weit von großen Titeln entfernt. Ein großes Ziel hat Thiaw dennoch: den Aufstieg. „Mein persönliches Ziel ist es, schon in dieser Saison aufzusteigen, dafür geben wir alles.“

Dass der Weg des U21-Nationalspielers irgendwann zurück in die Bundesliga führen wird, scheint unausweichlich. Sollte mit Schalke der Aufstieg nicht gelingen, dann könnte es Thiaw womöglich schon bald zu einem anderen Klub ziehen. Noch allerdings steht er bis Sommer 2024 unter Vertrag. So weit in die Zukunft blicken möchte Thiaw noch nicht. „Bis dahin ist noch viel Zeit“, erklärte er. „Ich fühle mich auf Schalke wohl, komme sehr gut mit den Mitspielern klar, aber was in der Zukunft kommt, weiß ich noch nicht. Aber ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, länger hierzubleiben.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Schalke 04

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben