Schalke

Schalke in Liga 2: Darauf müssten sich die Fans einstellen

Lesedauer: 3 Minuten
Schalkes Maskottchen Erwin steht vor Schalker Fan-Fahnen, die auf der Tribüne ausgebreitet wurden.

Schalkes Maskottchen Erwin steht vor Schalker Fan-Fahnen, die auf der Tribüne ausgebreitet wurden.

Foto: dpa

Gelsenkirchen.  Kommende Woche könnte Schalkes Abstieg in die 2. Liga feststehen. Die Fans der Königsblauen müssten sich auch auf andere Anstoßzeiten einstellen.

Zumindest Goncalo Paciencia hat noch ein Fünkchen Hoffnung. „Wir müssen jetzt auf dem Weg des Sieges bleiben. Wir müssen daran glauben“, sagte der Profi des FC Schalke 04 am Donnerstag. Der Stürmer räumte angesichts von 13 Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz bei noch sechs ausstehenden Spielen aber ein. „Es ist nicht einfach.“ Denn auch wenn Schalke am vergangenen Spieltag den zweiten Saisonsieg (1:0 gegen Augsburg) gefeiert hatte, sieht es doch stark nach Abstieg aus. Schon in der kommenden Woche könnte der Abstieg der Königsblauen perfekt gemacht werden. Die Spieltage 29 und 30 stehen an, am Dienstag könnte Schalke rechnerisch nicht mehr zu retten sein. Die Schalke-Fans müssen sich also langsam damit anfreunden, dass sich auch die Anstoßzeiten ändern.

Mehr News und Hintergründe zu Schalke 04:

Für Schalke heißt das: Statt am Samstag um 15.30 Uhr wird dann schon um 13.30 Uhr gespielt. Das ist übrigens anders als in der aktuellen Saison, in der Zweitligapartien samstags noch um 13 Uhr angepfiffen werden. Am Sonntag bleiben die Zweitliga-Anstoßzeiten wie gehabt: Los geht es ab 13.30 Uhr. Eine weitere große Änderung gibt es auch: Das Montagabendspiel fällt weg, in der 2. Liga ebenso wie in der Bundesliga. Dafür wird es ein spätes Spiel am Samstag geben: Anpfiff ist um 20.30 Uhr. Keine wirklich familienfreundliche Anstoßzeit. Am Freitag bleibt aber alles, wie er ist: Wie bisher finden die Partien um 18.30 Uhr statt. Sollte beim Zweitliga-Saisonstart die Bundesliga noch nicht parallel spielen, rückt ein Duell auf 20.30 Uhr.

So ist der Stand in Sachen Abstieg vor dem Wochenende

Eine Änderung zum Saisonende: Der 33. Spieltag wird in den beiden höchsten Spielklassen ab der Saison 2021/22 nicht mehr kompakt, sondern gestaffelt stattfinden. Also nicht komplett am Samstagnachmittag (1. Bundesliga) bzw. Sonntagnachmittag (2. Bundesliga).

So ist der Stand in Sachen Abstieg vor dem Wochenende: Schalke liegt mit 13 Punkten satte 13 Zähler hinter Arminia Bielefeld und Hertha BSC zurück. Beide haben 26 Punkte auf den Plätzen 16 und 15. Sollten beide ihre Spiele gewinnen (in Augsburg und in Mainz) und Schalke in Freiburg verlieren, dann stünde S04 nach dem Spieltag bei einem Rückstand von 15 Zählern auf Mainz (28 Punkte) auf Rang 16. Bei noch fünf ausstehenden Spielen könnte Schalke Hertha und Bielefeld in dem Fall nicht mehr einholen, sie wären 16 Punkte weg. Eine weitere Schalker Niederlage oder ein Remis am Dienstag in Bielefeld würden dann den S04-Abstieg besiegeln. (fs)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Schalke 04

Leserkommentare (6) Kommentar schreiben