Schalke 04

Nastasic lässt Fans schmunzeln: Schalker fabriziert Eigentor

Freundschaftliche Verabschiedung nach dem Spiel der Schalker gegen die Bottroper Stadtauswahl.

Freundschaftliche Verabschiedung nach dem Spiel der Schalker gegen die Bottroper Stadtauswahl.

Foto: Thomas Gödde

Bottrop.  Schalke gewinnt Vorbereitungsspiel gegen Bottroper Stadtauswahl 20:1. Weshalb Nastasics Patzer für Wagner nur eine untergeordnete Rolle spielt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fußball-Bundesligist Schalke bietet seinen Fans in der Vorbereitung jetzt schon einiges. Nach dem Fehlschuss aus fünf Metern, den Neuzugang Benito Raman beim 3:1 gegen Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen im ersten Testspiel des Sommers fabrizierte, gab es auch beim 20:1 (11:1)-Kantersieg gegen die Bottroper Stadtauswahl ein Missgeschick, das einen Großteil der Anhänger schmunzeln ließ.

Schuss am Torwart vorbei aufs eigene Tor

Der serbische Nationalspieler Matjia Nastasic beförderte den Ball nahezu unbedrängt beim Stand von 5:0 vorbei am verdutzten Torwart Michael Langer ins eigene Tor. Die aus Kreis- und Bezirksliga-Fußballern zusammengestellte Stadtauswahl kam so in den unerwarteten Genuss eines kurzes Torjubels (29.), bevor Schalke Sekunden später durch Steven Skrzybski den alten Abstand wieder herstellte (30.)

„Ich war etwas weiter weg bei dem Eigentor“, meinte S04-Stürmer Guido Burgstaller, der sogar mit einem leichten Zwinkern in Erwägung zog, in der Kabine ein kleines Gespräch zu führen, ob Nastasic für seinen Fauxpas „etwas zahlen“ müsse. Burgstaller über das Eigentor: „So etwas gehört zum Fußball dazu. Michael Langer ist in der Situation nicht so richtig vom Fleck gekommen.“

Für Wagner zählt das Umsetzen seiner Vorgaben

Auch Trainer David Wagner sah keinen Grund, Nastasic für sein Missgeschick in den Senkel zu stellen. „Wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich das Eigentor gar nicht so richtig gesehen. Es war eine komische Situation, aber letztlich nicht die Geschichte, die für uns wichtig war“, so Wagner. Für ihn zählten Torfreude und Umsetzungen gewisser Vorgaben – und die Tatsache, „dass sich niemand verletzt hat.“ Am Sonntag (17 Uhr) geht die königsblaue PR-Tour vor der eigenen Haustür weiter. Schalke gastiert dann bei West-Regionalligist Wattenscheid 09. Bisher sind 4000 Karten für die Partie, deren Einnahme den finanziell angeschlagenen 09ern helfen soll, abgesetzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben