Schalke

Konoplyanka schießt Schalke zum Sieg in Paderborn

Torschütze für Schalke: Yevhen Konoplyanka.

Torschütze für Schalke: Yevhen Konoplyanka.

Paderborn.  Der FC Schalke 04 gewann den zweiten Test der Sommervorbereitung beim Drittligisten SC Paderborn mit 1:0. Ein Sorgenkind erzielte das Siegtor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat auch das zweite Testspiel der Vorbereitung auf die Saison 2017/2018 gewonnen. Beim Drittligisten SC Paderborn taten sich die Königsblauen zwar extrem schwer, siegten aber schmeichelhaft mit 1:0 (1:0). Vor knapp 8000 Zuschauern erzielte Yevhen Konopyanka das einzige Tor des Tages.

Die Mannschaft des neuen Chef-Trainers Domenico Tedesco begann wie auch beim ersten Testspiel bei der SpVgg Erkenschwick (9:1) in einem 3-4-3-System. Interessant dabei: Coke lief im zentralen Mittelfeld auf, während Atsuto Uchida neben ihm die linke Seite beackerte. Noch nicht mit dabei war Bastian Oczipka, Schalkes neuer Linksverteidiger wird zu Beginn der China-Reise zum Team stoßen.

Schalke startete schlecht ins Spiel. Gegen den Drittligisten aus Paderborn, der bereits am kommenden Wochenende in die neue Saison startet, leisteten sich die Königsblauen in der Anfangsphase viele Fehlpässe. Der Ball bewegte sich fast nur in der Hälfte der Gäste, Paderborn wirkte deutlich wacher und präsenter. Schalke brauchte knapp 20 Minuten, um in die Partie zu kommen, nutzte die erste gute Chance dann aber auch gleich zur Führung. Franco die Santo drang in den Sechzehner ein und legte quer auf Yevhen Konoplyanka, der freistehend nur noch einschieben musste.

Das Führungstor schien dem Bundesligisten allerdings nicht viel Sicherheit zu geben. Paderborn musste sich nur kurz schütteln und war dann wieder das bessere Team. Schalke verlor immer wieder den Ball in der eigenen Hälfte, der Druck auf das Tor von Ralf Fährmann wurde größer. Einen Schuss von Paderborns Sven Michel konnte Schalkes Keeper zur Ecke klären (32.), kurz darauf klärte Naldo für seinen bereits geschlagenen Schussmann (36.). So blieb es zur Halbzeitpause bei einer äußerst schmeichelhaften 1:0-Führung für die Gäste.

In der Pause wechselte Schalkes Coach Domenico Tedesco dann, für ein Testspiel ungewöhnlich, nur einmal. Ersatztorwart Alexander Nübel durfte unter dem Applaus der Paderborner Fans eine Halbzeit lang gegen seinen Ex-Klub ran. Seine Teamkollegen zeigten sich nach dem Seitenwechsel nicht viel besser als in der ersten Hälfte. Und so gehörte die erste Chance folgerichtig den Paderbornern, Sven Michel verzog nur knapp (54.). Nun reagierte Tedesco, in der 58. Minute brachte er gleich neun Neue – lediglich Nübel und Atsuto Uchida durften auf dem Platz bleiben.

Viel besser wurde das Schalker Spiel aber auch nach den Wechseln nicht. Der Bundesligist konnte sich weiterhin keine Vorteile erarbeiten. Die größte Chance hatte Sidney Sam, doch der schoss freistehend so weit über das Tor, dass ein Raunen durch das Stadion ging (75.). Schalke hatte mit zunehmender Spielzeit zwar immer mehr Ballbesitz, kam jedoch nicht gefährlich vor das Tor des SCP. Lediglich Bernard Tekpetey hatte noch eine gute Chance, verzog aber knapp (90.), sodass es beim glücklichen 1:0 blieb.

Statistik:

Schalke bis zur 58. Minute: Fährmann (46. Nübel) – Insua, Naldo, Nastasic – Caligiuri, Stambouli, Coke, Uchida – Burgstaller, di Santo, Konoplyanka.

Schalke ab der 58. Minute: Nübel – Hemmerich, Geis, Uchida – Reese, Bentaleb, McKennie, Tekpetey – Sam, Wright, Harit.

Tor: 0:1 Konoplyanka (20.).

Zuschauer: 8017.

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Paderborn - Schalke 0:1
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik