Schalke-Transfers

Jetzt stehen beim FC Schalke 04 Entscheidungen an

Wird er der neue Linksverteidiger auf Schalke? Robin Gosens von Atalanta Bergamo.

Wird er der neue Linksverteidiger auf Schalke? Robin Gosens von Atalanta Bergamo.

Foto: Emilio Andreoli / Getty Images

Gelsenkirchen.   Schalke hat jede Menge offene Personalien: Kommen Raman und Gosens? Werden die suspendierten Bentaleb und Mendyl begnadigt? Wer geht sonst?

Langsam aber sicher muss Schalke 04 zu Potte kommen: Sieben Tage sind es noch bis zum Trainingsauftakt am 1. Juli, aber was sich bisher bei den Königsblauen auf dem Transfermarkt getan hat, kann man getrost als übersichtlich bezeichnen. Eine echte Verstärkung für den Vorjahres-14. hat Sportvorstand Jochen Schneider bisher noch nicht präsentieren können. Doch in der kommenden Woche stehen jetzt wohl Entscheidungen an.

So verhandelt Schalke intensiv mit Fortuna Düsseldorf über einen möglichen Wechsel von Flügelstürmer Benito Raman (24), allerdings ist der Transfer entgegen anderslautender Berichte noch nicht fix (siehe Text im überregionalen Sport). Korrekt ist aber, dass Schalke einen Abschluss im einstelligen Millionen-Bereich anstrebt und Raman nach Möglichkeit beim ersten Training unter David Wagner am 1. Juli auf dem Platz stehen soll.

Zwei S04-Leihgaben kehren auch zurück

Bisher hat Schalke nur zwei externe Spieler verpflichtet: Außenverteidiger Jonjoe Kenny als Leihgabe vom FC Everton und Rückkehrer Bernard Tekpetey vom SC Paderborn, der aber im Zuge des Raman-Deals gleich weiter nach Düsseldorf verliehen werden soll. Ansonsten haben bisher nur die drei Eigengewächse Ahmed Kutucu (U19), Nassim Boujellab und Jonas Carls (beide U23) Profiverträge erhalten. Fabian Reese (SpVgg. Greuther Fürth) und der nach einem Kreuzbandriss noch lange Zeit verletzte Pablo Insua (SD Huesca) kehren absprachegemäß nach Leihgeschäften nach Schalke zurück; ihre Zukunft ist offen.

Da Schalke im Moment aber auch noch kaum Abgänge zu verzeichnen hat (aus dem Profikader bisher nur Sascha Riether und Jeffrey Bruma), stehen derzeit 30 Profis unter Vertrag – viel zu viele. Auch hier muss David Wagner entscheiden, mit wem er plant. Zum Beispiel, ob die beiden zuletzt von Huub Stevens suspendierten Nabil Bentaleb und Hamza Mendyl wieder in den Profi-Kader eingegliedert werden. In der Endphase der vergangenen Saison hatten beide bei der U23 trainiert, nun in der Vorbereitung könnte sich die Lage anders darstellen. Bentaleb ist nach einer Leistenoperation allerdings vorerst noch außer Gefecht.

Viele Namen werden auf Schalke gehandelt

Da der Kader schon jetzt so groß ist, muss es sich Schalke bei möglichen Neuzugängen zweimal überlegen, wen man noch dazu holt, um die Schwachstellen der vergangenen Saison gezielt auszubessern. Großen Bedarf hat Schalke in der Innenverteidigung wo Ozan Kabak vom VfB Stuttgart weiter gehandelt wird – aber Schalke hat hier große Konkurrenz und wenig Geld.

Heiß ist nach Informationen dieser Zeitung die Spur zu Robin Gosens, einem deutschen Linksverteidiger, der bei Atalanta Bergamo in der italienischen Serie A spielt. Gosens stammt aus Emmerich am Niederrhein und ist glühender Schalke-Fan. Allerdings steht der 24-Jährige beim Champions-League-Teilnehmer Bergamo noch bis 2020 unter Vertrag und kostet entsprechend Ablöse. Türkische Medien bringen als Alternative zu Gosens den tschechischen Nationalspieler Filip Novak (28) von Trabzonspor ins Gespräch, der aber auch noch einen laufenden Vertrag besitzt.

Vorgefühlt hat Schalke auch bei dem 19 Jahre alten Portugiesen Rafael Camacho, der beim FC Liverpool vornehmlich in der U23 spielt – Wagner kennt den Offensivspieler aus seiner Zeit in England. Und verbürgt ist ein Interesse an U21-Nationaltorwart Markus Schubert, der Dynamo Dresden ablösefrei verlässt: Ob er in der kommenden Saison zum Schalker Kader zählt, hängt aber vorwiegend von den Plänen der beiden derzeitigen Torhüter Alexander Nübel und Ralf Fährmann ab.

Schalkes Kader wird zum Trainingsstart am 1. Juli noch sehr unfertig sein. Aber wenn David Wagner mit der Arbeit auf dem Platz beginnt, muss Schalke zu Potte kommen. Die Entscheidungen stehen an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben