Baffoe

MSV-Spieler Joseph Baffoe erleidet zweiten Kreuzbandriss

Joseph Baffoe (links) im Kopfballduell mit dem Herner Kai Hatano. Kurze Zeit später zog sich der Innenverteidiger des MSV Duisburg einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu.Duisburg.

Joseph Baffoe (links) im Kopfballduell mit dem Herner Kai Hatano. Kurze Zeit später zog sich der Innenverteidiger des MSV Duisburg einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu.Duisburg.

Duisburg.   Bei Eintracht Braunschweig zog sich Joseph Baffoe im Oktober 2017 einen Kreuzbandriss im linken Knie zu. Nun verletzte er sich am rechten Knie.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich bestätigt. Joseph Baffoe, Innenverteidiger beim Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg, zog sich im abgebrochenen Testspiel gegen Westfalia Herne am Mittwochabend einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu. Dies ergab am Donnerstag eine Untersuchung in der Buchholzer Unfallklinik.

Das ist niederschmetternd für den 26-Jährigen: Er war gerade erst nach einer langen Rehazeit nach einem Kreuzbandriss ins Profi-Geschäft zurückgekehrt, jetzt hat es ihn am anderen Knie erwischt. Die Saison ist für den Winterneuzugang natürlich gelaufen, selbst im Kalenderjahr dürfte er wohl nicht mehr zurückkommen.

Im Oktober 2017 hatte sich Baffoe beim Gastspiel von Eintracht Braunschweig – unter dem heutigen MSV-Trainer Torsten Lieberknecht – beim VfL Bochum einen Kreuzbandriss zugezogen. Nach dem Abstieg verlängerten die Löwen den Vertrag mit dem Schweden nicht mehr, Baffoe blieb bis zu seinem Engagement in Duisburg im Januar vereinslos.

Vertrag mit Option

Der Start beim MSV war schon mit vielen Rückschlägen verbunden. Er verletzte sich im Trainingslager in Portugal bereits am rechten Knie. Zunächst schien die Sache harmlos zu sein, später diagnostizierten die Ärzte einen Sehnenriss. Sein einziges Spiel für den MSV bestritt der Abwehrspieler am 6. April bei der 2:4-Heimniederlage gegen den FC Ingolstadt. Baffoe hatte in dieser Partie einen schweren Stand. Trainer Lieberknecht verteidigte seinen Verteidiger später.

Im Match gegen Westfalia Herne sollte Baffoe weitere Spielpraxis sammeln. Nach einem harten Einsteigen eines Gegenspielers, der auch noch auf das Knie des Duisburgers fiel, war die Partie für den Duisburger schon nach 18 Minuten beendet. Er verließ das Trainingszentrum später auf Krücken.

„Es ist eine Diagnose, die uns alle sehr trifft. Ganz besonders tragisch ist es aber für Joe“, zitierte der MSV seinen Trainer Torsten Lieberknecht am Donnerstag auf seiner Internetseite.

Joseph Baffoe wird sich in den kommenden Tagen einer Operation unterziehen. Ort und Datum stehen noch nicht fest. Baffoe hatte im Januar einen Vertrag bis zum Saisonende mit einer zusätzlichen Option abgeschlossen. Diese Klausel dürfte ziehen, wenn die Zebras den Klassenerhalt schaffen sollten.

Gembalies wieder fit

Baffoe ist nach Sebastian Neumann (Hüftoperation) nun schon der zweite Innenverteidiger der Meidericher, der eine schwerwiegende Verletzung erlitten hat. Zumindest hat Dustin Bomheuer seine muskulären Probleme überwunden, so dass nach seinem Comeback gegen Sandhausen nun auch einem Einsatz im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld am Montag (20.30 Uhr) nichts im Wege stehen wird. Auch der zuletzt erkrankte Vincent Gembalies ist wieder fit und zeigte gegen Herne eine solide Leistung in der Dreier-Abwehrkette.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben