MSV Duisburg

0:1-Pleite in Dresden - Serie des MSV Duisburg gerissen

Lesedauer: 2 Minuten
Torschütze für Dynamo Dresden: Christoph Daferner.

Torschütze für Dynamo Dresden: Christoph Daferner.

Foto: dpa

Dresden.  Nach sechs Spielen ohne Niederlage ging der Drittligist in Dresden leer aus. Der Abstand zur Abstiegszone beträgt weiterhin sechs Punkte.

Die Serie des MSV Duisburg ist gerissen. Nach vier Spielen ohne Niederlage kassierte der Fußball-Drittligist im Abstiegskampf ein 0:1 (0:0) bei Aufstiegskandidat Dynamo Dresden. Der Tabellendritte entschied die Partie durch ein spätes Tor von Christoph Daferner (76.). Der Abstand zur Abstiegszone beträgt für den MSV somit weiterhin sechs Punkte.

„Kopf hoch und weiter“, sagte MSV-Trainer Pavel Dotchev bei Magenta-Sport. „Heute hatten wir genug Chancen, um wenigstens Unentschieden zu spielen."

Die Aufgabe in Dresden hatte MSV-Trainer Pavel Dotchev als schwer ausrechenbar eingeordnet. Nach dem Trainerwechsel sei der Klub eine „absolute Wundertüte“. Weil die Verantwortlichen der Sachsen das Saisonziel bedroht sahen, beurlaubten sie Markus Kauczinski und präsentierten einen Tag später Nachfolger Alexander Schmidt.

Jansen rückt in die Startelf

Erschwerend kam aus Duisburger Sicht hinzu, dass Mittelfeldspieler Wilson Kamavuaka gelbgesperrt war. Der 31-Jährige hatte beim 3:0 gegen Wehen Wiesbaden sein zweites Tor in Folge gemacht. Für ihn bot Dotchev Max Jansen auf. In der Innenverteidigung bekam der wiedergenesene Vincent Gembalies den Vorzug vor Dominik Schmidt.

Die erste große Chance hatten die Gäste: Nach elf Minuten traf Angreifer Aziz Bouhaddouz den Pfosten. Dresden steigerte sich, kam selbst zu Torchancen. Der MSV blieb konzentriert, musste aber noch den späten Rückschlag hinnehmen. Daferner erlöste Dresden nach vier Spielen ohne Sieg. (fs)

So spielten Dresden und MSV Duisburg

Dresden: Broll - Ehlers, Mai, Knipping, Löwe (79. Kühn) - Stark - Will (53. Kreuzer), Kade - Hosiner (61. Vlachodimos) - Stor (46. Diawusie), Daferner. Trainer: Schmidt

MSV Duisburg: Weinkauf - Sauer (85. Tomic), Gembalies, Sicker, Scepanik - Jansen, Frey - Mickels (66. Bitter), Krempicki (66. Vermeij), Stoppelkamp - Bouhaddouz. Trainer: Dotchev

Schiedsrichter: Osmanagic

Tor: 1:0 Daferner (76.).

Hier ist der Live-Ticker zum Nachlesen

Dresden - MSV 1:0

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: MSV Duisburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben