MSV Duisburg

MSV-Fans demonstrieren ihre Solidarität mit dem Klub

Lesedauer: 2 Minuten
Zwei MSV-Fans vor dem Spiel gegen Unterhaching.

Zwei MSV-Fans vor dem Spiel gegen Unterhaching.

Foto: Oliver Müller/FFS

Duisburg.  Hupkonzert, Trikots und Schals: MSV-Fans bereiten ihrer Mannschaft vor dem Anpfiff einen emotionalen Empfang.

Der MSV Duisburg kann sich auf seine Fans verlassen: Vor dem Heimspiel am Samstag gegen die Spvgg Unterhaching demonstrierten die Anhänger ihre Solidarität mit dem abstiegsbedrohten Drittligisten. Schon eine Stunde vor dem Anpfiff waren ein paar Dutzend Anhänger vor dem Stadion – eingekleidet in MSV-Trikots und -Schals und empfingen den Bus mit der Mannschaft. Bis zum Anpfiff stimmten sie immer wieder Hupkonzerte an. Aus einem Lautsprecher war Musik zu hören. Ordnungskräfte und Polizei waren vor Ort.

Unmittelbar vor dem Anpfiff zeigte der Klub auf den Videoleinwänden im Stadion Aufnahmen aus einem zurückliegenden Spiel mit Zuschauern. Dazu wurde lautstark der Gesang der Fans über die Boxen abgespielt. Als Antwort ertönte von draußen Autohupen.

Das Hupen hielt auch nach Anpfiff an und fand nach dem Heimsieg einen neuen akustischen Höhepunkt. Unmittelbar nach dem Spiel kamen die Profis dann kurz Richtung Parkplatz und bedankten sich aus gebührender Distanz bei den Fans.

MSV-Fans sind oft präsent

Die Anwesenheit der MSV-Anhänger bei Heimspielen ist nicht neu. Gerade unter dem inzwischen entlassenen Gino Lettieri versammelten sich die Fans immer wieder vor der Arena, um ihren Ärger zum Ausdruck zu bringen, etwa nach dem 0:4 gegen den SC Verl Mitte November. Am Tag nach der 3:1-Niederlage gegen den FSV Zwickau bauten sie sich ebenfalls vor der Arena auf und forderten die Entlassung von Trainer Gino Lettieri und Sportdirektor Ivica Grlic. Lettieri wurde tatsächlich entlassen, Grlic blieb im Amt. Im nächsten Spiel gewann der MSV zuhause 3:1 gegen den VfB Lübeck. Auch da unterstützten die Fans die Mannschaft. Präsident Ingo Wald sprach hinterher bei der Vorstellung des neuen Trainers Pavel Dotchev begeistert von den Rückhalt der Fans. Am Samstag gegen Unterhaching gab Trainer Pavel Dotchev sein Debüt für den MSV.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben