Kommentar

Spitzenreiter Gladbach besteht eine wichtige Reifeprüfung

Feiern vor der Fantribüne: Gladbachs Spieler nach dem 4:2 gegen Frankfurt.

Feiern vor der Fantribüne: Gladbachs Spieler nach dem 4:2 gegen Frankfurt.

Foto: dpa

Mönchengladbach.   Borussia Mönchengladbach macht große Fortschritte in der Entwicklung. Das Team steht zu diesem Zeitpunkt verdient an der Spitze. Ein Kommentar.

Zweifelsohne ist die Tabelle der Fußball-Bundesliga auch nach dem neunten Spieltag noch dicht gestaffelt: Den Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach trennen gerade einmal vier Punkte vom Achten Bayer Leverkusen. Wer die jüngsten Gladbacher Auftritte allerdings genauer verfolgt hat, konnte erkennen, dass die Mannschaft die Spielidee von Trainer Marco Rose zunehmend konsequent und stabil auf dem Platz umsetzt - vor allem im eigenen Stadion. Die Tabellenführung der Borussia vom Niederrhein ist zu diesem Zeitpunkt der Saison redlich verdient. Roses Team hat zudem Erfolg mit Fußball, der den Fans Freude bereitet.

Das 4:2 (2:0) gegen Eintracht Frankfurt untermauerte den großen Fortschritt in der Entwicklung, die Gladbach genommen hat. In der ersten Halbzeit überzeugten die Gastgeber mit schnellem Umschaltspiel, Durchsetzungsvermögen in Zweikämpfen und präzisen Pässen. In der zweiten Hälfte überstanden sie eine kurze Schwächephase. Nach zwei Anschlusstreffern hatte Roses Mannschaft jeweils Antworten parat. Gladbach war in der Lage, mit viel Einsatz und Willen den Sieg gegen die zuvor seit sechs Pflichtspielen ungeschlagenen Hessen zu sichern. Roses Elf wehrte damit auch den tabellarischen Angriff des FC Bayern München ab, der zwischenzeitlich durch das 2:1 über Union Berlin auf Platz eins geklettert war.

Gladbach bestand gegen Frankfurt eine wichtige Reifeprüfung. Roses Mannschaft meisterte am neunten Spieltag gleich mehrere knifflige Situationen. Sein Team darf aus der Partie gegen Frankfurt die Erkenntnis mitnehmen, dass es die Fähigkeit besitzt, im Kollektiv mit der entsprechenden Einstellung auch ein Spiel von größerer Bedeutung für sich zu entscheiden. Wenn die Gladbacher sich in der Liga regelmäßig so präsentieren wie am Sonntagabend, ist damit zu rechnen, dass sie auch im weiteren Saisonverlauf ganz oben mitmischen werden.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben