Gladbach

Sommer fehlt Gladbach erneut - Sippel hütet das Tor

Gladbachs Torwart Tobias Sippel

Foto: imago

Gladbachs Torwart Tobias Sippel Foto: imago

Stuttgart.  Auch in Stuttgart muss Borussia Mönchengladbach auf Torwart Yann Sommer verzichten. Doch viel größere Sorgen hat die Borussia in der Offensive.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beim Bundesliga-Auswärtsspiel am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) beim VfB Stuttgart muss Borussia Mönchengladbach erneut auf Torhüter Yann Sommer verzichten. Der Schweizer Nationaltorsteher laboriert weiterhin an einem kleinen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich und konnte deshalb in dieser Woche bisher nicht mit der Mannschaft trainieren. Beim 0:2 in Frankfurt vor zwei Wochen musste Sommer schon nach einer Viertelstunde ausgewechselt worden. Der ehemalige Lauterer Tobias Sippel wird, wie schon in Frankfurt und gegen Leipzig zwischen den Pfosten stehen.

“Das ist aber für uns das geringste Problem”, hebt Trainer Dieter Hecking hervor, “ich habe vom ersten Trainingstag an gewusst, dass wir ein starkes Torhütergespann haben. Wir werden bei Yann nicht das Risiko einer Folgeverletzung eingehen, deshalb wird Tobi spielen.” Sippel zeigte gegen Leipzig eine vorzügliche Partie, war aber beim entscheidenden Gegentor in der 89. Minute durch Ademola Lookman machtlos.

Borussia-Trainer Hecking beschäftigt vor der Aufgabe in Stuttgart derzeit deutlich mehr, dass seine Mannen sich vor dem gegnerischen Tor überaus schwer tun. In der Rückrunde gelangen in vier Partien nur drei Treffer, einer ging auf das Konto von Innenverteidiger Matthias Ginter. Drei der vier Pflichtspiele gingen zudem verloren. “Wir haben das Toreschießen sicher nicht verlernt”, sagt Hecking, “aber wir müssen auch gegen aufkommende Selbstzweifel arbeiten. Hilfreich wäre sicher, wenn die Mannschaft auch mal ein Drecksspiel gewinnt.”

Die Aufgabe in Stuttgart am Sonntag beim abstiegsbedrohten VfB könnte man als ein solches bezeichnen. Möglicherweise haben sich die Vorzeichen für Gladbach durch den jüngsten Trainerwechsel im Ländle nicht verbessert. Mit ehemaligen Hannoveraner Tayfun Korkut für den Ex-Dortmunder Hannes Wolf und mit einem stabilen 4-4-2-System holten die Schwaben in Wolfsburg immerhin ein 1:1. “Der VfB hat mit Matthias Gentner, Mario Gomez, Holger Badstuber oder auch Torhüter Ron-Robert Zieler Jungs auf dem Platz, die wissen, wie es geht”, betont Trainer Hecking.

Warum Gladbach dringend punkten sollte

Dennoch sollten die Gladbacher, auch mit Blick auf das nächste Heimspiel am 18. Februar (18 Uhr/Sky) gegen Borussia Dortmund, dringend punkten, um als aktuell Tabellenachter nicht ins graue Mittelfeld durchgereicht zu werden.

Übrigens: Rund 4000 Fans werden die Borussia am Sonntag in Stuttgart vor Ort unterstützen. Kurzentschlossene werden ab 13.30 Uhr noch Karten an der Tageskasse bekommen. Der VfB rechnet mit rund 52 000 Zuschauern. Die Mercedes-Benz-Arena, in der Gladbach zuletzt dreimal in Folge siegreich blieb, fasst 60 441 Plätze.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik