Transfer

Schalkes Embolo soll am Mittwoch in Gladbach unterschreiben

Breel Embolo steht vor einem Wechsel vom FC Schalke 04 zu Borussia Mönchengladbach.

Breel Embolo steht vor einem Wechsel vom FC Schalke 04 zu Borussia Mönchengladbach.

Foto: firo

Mönchengladbach.  Breel Embolo steht auf Schalke vor dem Absprung. Am Mittwoch soll der Stürmer einen Vertrag bei Borussia Mönchengladbach unterzeichnen.

Borussia Mönchengladbach steht unmittelbar vor einer Verpflichtung von Breel Embolo. Nach Informationen dieser Redaktion soll der Stürmer des FC Schalke 04 nun aus seinem Urlaub zurückkommen, um am Mittwoch bei dem Bundesliga-Konkurrenten einen Vertrag zu unterschreiben. Der Schweizer Nationalspieler hatte seinen Sommer-Urlaub in den vergangenen Tagen bereits unterbrochen, um sich in Mönchengladbach einem Fitnesscheck zu unterziehen.

Von schweren Verletzungen geplagt

2016 hatten die Königsblauen für den Angreifer eine Ablösesumme in Höhe von rund 25 Millionen Euro an den FC Basel gezahlt. In den drei Jahren auf Schalke kam der Schweizer in 48 Bundesliga-Partien zum Einsatz, er erzielte zehn Tore und kommt auf acht Assists. Ein komplizierter Knöchel- und Wadenbeinbruch warf ihn jedoch zwischenzeitlich enorm zurück. Die Fortsetzung der Karriere stand sogar in Frage. Embolo kämpfte sich zurück, zog sich in der letzten Saison aber einen Fußbruch zu und fiel erneut monatelang aus.

Ausstiegsklausel in Embolos Vertrag

Nun scheint der junge Familienvater sich verändern zu wollen. Sein Vertrag auf Schalke läuft eigentlich noch bis Sommer 2021. Durch eine eingebaute Ausstiegsklausel kann der 22-Jährige den Revierklub vorzeitig verlassen. Neben Gladbach soll auch noch ein anderer Klub aus dem Ausland an einer Verpflichtung interessiert gewesen sein. Noch vor wenigen Tagen hatte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider gesagt: "Spekulationen sind in der Sommerpause völlig normal, aber wir beteiligen uns nicht daran. Fakt ist: Breel Embolo hat bei uns einen Vertrag bis 2021 und ist Bestandteil unserer Planungen für die neue Saison.“

Gladbach kann bei einem möglichen Transfer nun von der schlechten Schalker Saison profitieren. Denn die Ausstiegsklausel von Embolo ist erfolgsabhängig. Wäre er aktuell im internationalen Geschäft vertreten, würde Embolo teurer werden. Da Schalke als Tabellenvierzehnter der vergangenen Saison jedoch weit davon entfernt war, sich für den Europapokal zu qualifizieren, muss für den Angreifer weniger bezahlt werden als nach Schalkes Vizemeisterschaft im Vorjahr.

Sonntag Trainingsauftakt mit Gladbach-Trainer Rose

Im letzten Jahr hatte S04-Ligakonkurrent RB Leipzig zur Winterpause Interesse an Embolo. Seinerzeit schob Schalke einem möglichen Wechsel einen Riegel vor. Diesmal scheint es anders auszugehen.

Am kommenden Sonntag (11 Uhr) startet Gladbachs neuer Trainer Marco Rose mit seinem Team in die Saison-Vorbereitung. Embolo könnte dann schon erstmals bei der Borussia auf dem Platz stehen. (fs)

Leserkommentare (22) Kommentar schreiben