Gladbach

Gladbachs Verletztenliste wächst vor dem Leipzig-Spiel

Dieter Hecking, Trainer von Borussia Mönchengladbach.

Foto: firo

Dieter Hecking, Trainer von Borussia Mönchengladbach. Foto: firo

Mönchengladbach.  Borussia Mönchengladbach tritt am Samstag gegen RB Leipzig an. Alle wichtigen Informationen zu dem Heimspiel erfahren Sie in unseren Splittern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ausfälle: Die Verletztenliste von Borussia Mönchengladbach ist vor dem Heimspiel am Samstag (18.30 Uhr/Sky) gegen den Bundesliga-Tabellenfünften RB Leipzig gewachsen. Mit Torjäger Raffael (Wadenprobleme), Torhüter Yann Sommer (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich) und Linksverteidiger Oscar Wendt (Muskelteilriss im Oberschenkel), der sich am vergangenen Freitagabend beim 0:2 in Frankfurt nach einem Zusammenstoß mit Ersatztorhüter Tobias Sippel verletzt hatte, fallen gleich drei potenzielle Startelfspieler aus.

Rückkehrer: Nicht nur Leih-Verteidiger Reece Oxford ist ins Borussia-Training zurückgekehrt. Der englische U19-Nationalspieler wurde am letzten Tag der Winter-Transferperiode von West Ham United erneut ausgeliehen. Auch Außenverteidiger Mamadou Doucouré übt seit Donnerstag wieder mit den Fohlen. Der 19-jährige Franzose, aus der Jugend von Paris St.-Germain als großes Talent verpflichtet, war wegen zweier Muskelbündelrisse seit Frühsommer 2016 permanent verletzt.

Serien: Die Borussia ist seit fünf Bundesliga-Heimspielen ohne Niederlage, Samstagsgegner RB Leipzig seit fünf Auswärtsspielen ohne Sieg. Ohnehin schwächelt das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl. In den vergangenen sieben Punktspielen holten die Sachsen nur einen Erfolg, ein 3:1 über Schalke 04, bei immerhin 14 Gegentreffern.

Bilanz: Gegen die Rasenballer hat Gladbach in drei Pflichttreffen nicht gewinnen können. In Leipzig gab es in der Bundesliga ein 1:1 und 2:2, im Borussia-Park verlor die Elf vom Niederrhein in der vergangenen Saison mit 1:2. Gegen den VfB Leipzig hat die Borussia aus der gemeinsamen Bundesliga-Saison 1993/94 eine positive Bilanz: 1:1 im Zentralstadion, 6:1 am Bökelberg.

Neuzugang: Die Bullen haben kurz vor Transferschluss den englischen U21-Nationalspieler Ademola Lookman (20) vom FC Everton ausgeliehen. Dabei wollten die Toffees aus Liverpool den Offensivspieler eigentlich gar nicht abgeben. “Er wollte aber unbedingt in die Bundesliga”, berichtet Evertons Cheftrainer Sam Allardyce. Der junge Lookman, im Januar 2017 vom Londoner Drittligisten Charlton Athletic für 12,5 Millionen Euro geholt, bestritt in dieser Saison sieben Spiele in der Premier League.

Verletzungsmisere: Die Leipziger müssen gegen Gladbach auf Nationalspieler Marcel Halstenberg verzichten, der sich im Training einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen hat. Für Halstenberg ist damit auch ein möglicher Start bei der WM in Russland geplatzt. Dazu fehlt RB am Samstag der schwedische Nationalspieler Emil Forsberg. Der Mittelfeldantreiber muss seit Anfang Dezember wegen einer Bauchmuskelverletzung kürzertreten.

Zuschauer: Rund 48 500 Karten sind für das Samstagsspiel verkauft. Die Tageskassen am Borussia-Park öffnen um 14.30 Uhr. Tickets sind für alle Bereiche mit Ausnahme der Nordkurve noch erhältlich.

Schiedsrichter: Tobias Stieler pfeift am Samstag in Gladbach sein 87. Bundesliga-Spiel. Die Borussia-Bilanz unter dem 36-jährigen Juristen aus Hamburg ist negativ: drei Siege, zwei Unentschieden, sechs Niederlagen.

Wetter: Achtung Borussia-Fans, warm anziehen! Am Samstag sind nur zwei Grad Celsius bei einer Regenwahrscheinlichkeit von 85 Prozent vorhergesagt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik