Gladbach

Gladbachs Hecking: „Müssen gegen Bayern Top-Tag erwischen“

Trainer Dieter Hecking von Borussia Mönchengladbach.

Trainer Dieter Hecking von Borussia Mönchengladbach.

Foto: Getty Images

Mönchengladbach.  Borussia Mönchengladbach trifft am Samstag im Bundesliga-Topspiel auf den FC Bayern München. Trainer Dieter Hecking fordert Effektivität.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Borussia Mönchengladbach sucht den Weg zurück in die Erfolgsspur. Nur einen Punkt verbuchte das Team von Trainer Dieter Hecking in den vergangenen drei Spielen, musste dabei zwei 0:3-Heimpleiten gegen Hertha BSC und den VfL Wolfsburg hinnehmen. Der Vorsprung des Champions-League-Kandidaten auf Rang fünf beträgt nur noch fünf Punkte – und jetzt kommt auch noch der FC Bayern an den Niederrhein.

Die Münchener gewannen zuletzt dreimal in Serie, kassierten in der Hinserie allerdings eine herbe 0:3-Niederlage gegen Gladbach in München. Der Rekordmeister, der nur drei Zähler hinter Spitzenreiter Borussia Dortmund auf Rang zwei liegt, dürfte also beim Bundesliga-Klassiker am Samstag (18.30 Uhr/Sky) im Borussia-Park besonders motiviert auftreten.

„Die Voraussetzungen sind jetzt andere als vor dem Hinspiel“, sagte Hecking. „Bayern wirkt wieder stabil“, betont der 54-Jährige. „Nichtdestotrotz denke ich schon, dass wir eine Chance haben. Aber wir müssen eben einen Top-Tag erwischen.“ Der Gladbach-Trainer fordert vor allem „Effektivität im Spiel nach vorne“. Denn Hecking geht davon aus, dass seine Mannschaft im Duell mit dem Team von Trainer Niko Kovac nicht zu vielen Chancen kommen werde.

Drittes ausverkauftes Heimspiel für Gladbach

Das Spiel gegen den FC Bayern ist nach den Partien gegen Schalke 04 und Fortuna Düsseldorf das mit 54.022 Zuschauern dritte ausverkaufte Heimspiel im Borussia-Park. „Das ein ganz besonderes Spiel“, sagt Hecking: „Gladbach gegen Bayern elektrisiert die Massen. Es wird schon Tage vorher darüber gesprochen.“ Gladbach-Manager Max Eberl sagt: „Ich freue mich darauf, mit den Zuschauern im Rücken wirklich alles auf den Platz zu bringen, was wir können.“

Verzichten muss Gladbach auf Josip Drmic, der sich einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen hat. Auch Michael Cuisance (schwere Fersenprellung), Ibrahima Traoré (Leisten-Operation) und Mamadou Doucouré (Muskelbündelriss im Oberschenkel) fehlen weiterhin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben