Gladbach

Gladbach verpflichtet Talent Mickael Cuisance

Mickael Cuisance spielt künftig für Gladbach.

Foto: imago

Mickael Cuisance spielt künftig für Gladbach. Foto: imago

Mönchengladbach.  Gladbach holt das Mittelfeldtalent Mickael Cuisance. Allerdings ist der Franzose zunächst nicht für die erste Mannschaft vorgesehen.

Und wieder hat Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl ein in Europa begehrtes Fußballtalent an den Niederrhein gelotst. Der erst 17-jährige Franzose Mickael Cuisance wechselt vom Erstligisten AS Nancy Lorraine zum 1. Juli an den Niederrhein. Der zentrale Mittelfeldspieler erhält beim Fußball-Bundesligisten einen Fünfjahresvertrag, dürfte aber erst einmal bei der U23-Regionalligaelf der Gladbacher Erfahrung sammeln.

“Der Markt der europäischen Toptalente ist inzwischen sehr umkämpft. Deshalb sind wir umso glücklicher, weiter vielversprechende Spieler zu verpflichten”, betont Sportdirektor Eberl. U-19-Nationalspieler Cuisance, der 2014 aus seiner Heimatstadt Strasbourg in die Jugendakademie nach Nancy gewechselt ist, hat alle Junioren-Auswahlen Frankreichs durchlaufen. Für die U17 kam der Elsässer bei der Europameisterschaft in Aserdaidschan zum Einsatz. Insgesamt stehen 34 Länderspiele und vier Treffer in der Statistik. Cuisance hat allerdings bisher noch keinen Erstliga-Einsatz in der Ligue 1 bestritten. In Gladbach soll der Jungspund an die Profis herangeführt werden.

Mickael Cuisance steht damit in einer Reihe von namhaften Talente-Transfer der jüngeren Vergangenheit. Dazu zählen sein von Paris Saint-Germain geholter französischer Landsmann Mamadou Doucouré (18), der allerdings wegen einer langwierigen Muskelverletzung im Oberschenkel noch kein Pflichtspiel als Innenverteidiger bestreiten konnte, und der Slowake Lászlo Bénes. Der 19-jährige defensive Mittelfeldspieler von Erstligist MSK Zilina hat sich in der Rückrunde an die Profi herangekämpft und auch schon Bundesligaspiele bestritten.

Noch ein weiteres Talent dürfte kommen

Im Sommer 2016 hießen Max Eberls Talente Andreas Christensen (21/FC Chelsea) und Nico Elvedi (20/FC Zürich). Dänen-Leihgabe Christensen hat sich in der Innenverteidigung zum Leistungsträger gemausert. Der Schweizer Elvedi bekommt neben Routinier Tony Jantschke, der aktuell wegen einer Knieverletzung ausfällt, auf der rechten Außenverteidigerposition beachtliche Spielanteile.

Übrigens: Mit Mittelstürmer Julio Villalba (18/Cerro Porteno) aus Paraguay dürfte ein weiteres Talent in der neuen Saison zum Gladbacher Profikader stoßen.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik