Grifo

Gladbach verpflichtet Freiburger Vincenzo Grifo

Vincenzo Grifo wechselt vom SC Freiburg zu Borussia Mönchengladbach. Foto: dpa

Foto: dpa

Vincenzo Grifo wechselt vom SC Freiburg zu Borussia Mönchengladbach. Foto: dpa Foto: dpa

Mönchengladbach.  Borussia Mönchengladbach hat sich die Dienste des Freiburgers Vincenzo Grifo gesichert. Der 24-Jährige erhält einen Vertrag bis Juni 2021.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

22 Treffer und damit 30 Prozent an Toren weniger als in der Bundesliga-Saison 2015/16 haben sich auf die Transferpolitik bei Borussia Mönchengladbach ausgewirkt. Mit dem Deutsch-Italiener Vincenzo Grifo vom SC Freiburg bekommt die Fohlenelf einen torgefährlichen Neuzugang hinzu, der vorwiegend im linken offensiven Mittelfeld unterwegs ist. "Borussia ist ein richtig geiler Traditionsverein mit geilen Fans", verbalisierte der 24-Jährige seine Freude auf dem Internet-Portal Instagram, in Gladbach nun bis zum 30. Juni 2021 unter Vertrag zu stehen.

Für die Freiburger steuerte Grifo in der abgelaufenen Spielzeit sechs Treffer bei und war damit ein Faktor für Tabellenplatz sieben. Der beschert den Breisgauern nach dem Dortmunder 2:1-Pokalfinalsieg über Eintracht Frankfurt die dritte Qualifikationsrunde zur Europa League. Die erneute Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb hatten sich die Gladbacher mit drei Unentschieden in den finalen Bundesliga-Spielen selber vermasselt.

Grifo reift in der 2. Bundesliga

Borussias Sportdirektor Max Eberl ist überzeugt von den Qualitäten seines Neuzugangs, der wegen eines noch laufenden Vertrags bei den Freiburgern rund sechs Millionen Euro an Ablöse kostet: "Er wird unseren Angriff flexibler machen." Und vermutlich auch für einen weiteren Wechsel sorgen. Es ist kein Geheimnis, dass sich André Hahn trotz laufenden Kontrakts um einen anderen Arbeitgeber bemühen soll. Werder Bremen und Hertha BSC sollen interessiert sein. Der lauf- und kampfstarke Hahn schaffte nur drei Bundesliga-Tore in der abgelaufenen Spielzeit.

Vincenzo Grifo startete im Profifußball erst in der Saison 2014/15 durch. Als Leiharbeiter. Die TSG Hoffenheim hatte den Offensivspieler an den Zweitligisten FSV Frankfurt verliehen. Dort entwickelte sich Grifo zum Leistungsträger, steuerte sieben Tore und neun Vorlagen zum damaligen Klassenerhalt der Hessen bei.

Echte Verstärkung für Trainer Hecking

Freiburg sicherte sich dann die Dienste des gebürtigen Pforzheimers, der vier Einsätze für die U20-Nationalmannschaft Italiens absolviert hat. In der Zweiten Liga hatte Grifo mit 14 Toren, darunter einige direkt verwandelte Freistöße, sowie 15 Torvorlagen gewichtigen Anteil an der Freiburger Rückkehr in die Bundesliga. "Er war auch maßgeblich an der herausragenden Saison in der Bundesliga beteiligt", lobt Gladbachs Sportdirektor Eberl. Cheftrainer Dieter Hecking darf sich auf eine echte Verstärkung für die Offensive freuen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik