Gladbach

Gladbach stellt neues Trikot vor - Wendt wieder im Training

Oscar Wendt trainiert schon wieder individuell.

Foto: dpa

Oscar Wendt trainiert schon wieder individuell. Foto: dpa

Mönchengladbach.  Am Samstag wird Gladbach gegen Darmstadt im neuen Trikot auflaufen. Es wird die letzte Kreation des aktuellen Auslösers. Die Splitter

Trikot: Borussia Mönchengladbach wird am Samstag (15.30 Uhr/Sky) zum finalen Bundesliga-Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 das Trikot für die neue Saison vorstellen. Die ganz besonders Neugierigen unter den Borussia-Anhängern sollten am Donnerstag-Nachmittag in den Sozialen Netzwerken stöbern. Auf diversen Kanälen, unter anderem bei Twitter, wollen die Gladbacher das neue Heimspieldress präsentieren. Es wird die letzte Kreation von Ausrüster Kappa für Gladbach sein. Im Sommer 2018 übernimmt bekanntlich die Traditionsmarke Puma.

Personal: Der Schwede Oscar Wendt ist ins individuelle Training zurückgekehrt, kommt aber wegen eines Ellenbogenbruchs am Samstag gegen Darmstadt nicht zum Einsatz. Dafür gilt es als wahrscheinlich, dass der linke Außenverteidiger seinen 2018 auslaufenden Vertrag bei den Fohlen vorzeitig verlängern wird.

Pause: Nach der Darmstadt-Partie, dem 51. Pflichtspiel der Saison, gehen die Gladbacher in die fast fünfwöchige Sommerpause. Weitere Testspiele, wie im vergangenen Jahr, sind für die Tage nach dem Saisonende nicht geplant. Die erste Trainingseinheit der neuen Spielzeit hat Cheftrainer Dieter Hecking für Anfang Juli geplant.

Zuschauer: Zum letzten Bundesligaspiel der Saison ist der Borussia-Park fast ausverkauft. 53 830 Karten waren bis Donnerstag verkauft. Tickets gibt es nur noch für den Darmstädter Gästebereich. Zu den 25 Pflichtheimspielen der Saison kamen insgesamt 1,24 Millionen Zuschauer in den Borussia-Park. Macht einen stolzen Schnitt von 51 500 Besuchern pro Partie.

Geburtstag: Gladbachs Abwehrlegende Wilfried Hannes feierte am Mittwoch 60. Geburtstag. Von 1975 bis 1986 absolvierte der gebürtige Dürener für die Fohlenelf 261 Spiele. In seine Zeit fallen zwei Deutschen Meisterschaft, der Uefa-Pokalsieg 1979 und die Vizeweltmeisterschaft mit Deutschland bei der WM 1982 in Spanien. Hannes arbeitet sportlich als Trainer beim Mittelrheinligisten Borussia Freialdenhoven, also in seiner Dürener Heimat.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik