Borussia Mönchengladbach

Gladbach setzt sich mit Sieg in Leverkusen an der Spitze ab

Gladbach-Stürmer Marcus Thuram (links) nimmt nach seinem Treffer in Leverkusen die Gratulationen seiner Mitspieler entgegen.

Gladbach-Stürmer Marcus Thuram (links) nimmt nach seinem Treffer in Leverkusen die Gratulationen seiner Mitspieler entgegen.

Foto: dpa

Leverkusen.  Borussia Mönchengladbach hat bei Bayer Leverkusen mit 2:1 gewonnen. Das Team von Trainer Marco Rose baute die Tabellenführung aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Trainer Marco Rose applaudierte den mitgereisten Fans, und auch die Stars von Tabellenführer Borussia Mönchengladbach ließen sich in der BayArena von ihren Anhängern ausgiebig feiern. Der wichtige 2:1 (2:1)-Erfolg im Nachbarschaftsduell bei Bayer Leverkusen sorgte dafür, dass die Spitzenposition des fünfmaligen Meisters nun komfortabler ist. Die Fohlen galoppieren der Konkurrenz langsam davon.

„Das war ein dreckiger Arbeitssieg“, kommentierte Gladbachs Jonas Hofmann, „es war kein schöner Fußball, aber wir waren sehr effektiv. Wir haben eine tolle Mannschaftsleistung gebracht.“ Zwischenzeitlich musste Gladbach zwar um den Dreier bangen, aber immer wieder gelang es der Mannschaft, sich zu befreien.

Bonhof lobt Team: "Unglaublicher Zusammenhalt"

„Unglaublich, was diese Mannschaft leistet. Das ist ein unglaublicher Zusammenhalt“, resümierte Vize-Präsident Rainer Bonhof, Weltmeister von 1974: „Die Mannschaft verkraftet auch Ausfälle von Plea und Embolo.“

Für die Gäste trafen Oscar Wendt (18.) und Marcus Thuram (42.). Kevin Volland (25.) erzielte nach einem Traumpass von Lucas Alario das zwischenzeitliche 1:1 für Leverkusen. Leverkusens Leon Bailey (90.+7) sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte.

Die Bayer-Kicker verließen geknickt den Platz und gingen geschlossen in die Kabine. Der Frust über die erste Heimpleite der Saison saß tief, der Werksklub ist seit vier Ligaspielen ohne Sieg und hat den Anschluss an die Spitze vorerst verloren. „Seit der Länderspielpause betreiben wir viel Aufwand für wenig Ertrag“, sagte Abwehrspieler Sven Bender. „Wir müssen zusammen verteidigen und zusammen Tore schießen“, sagte Volland bei Sky, „die gegnerische Mannschaft stellt sich hinten rein, und wir laufen an.“

Intensives Spiel in Leverkusen

Von Beginn an agierten beide Mannschaften vor 30.210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena mit hoher Intensität. Mit hohem Pressing versuchten es die Leverkusener immer wieder, den Gladbacher Abwehrriegel zu knacken. Doch Torhüter Yann Sommer war jeweils gegen Sven Bender, Karim Bellarabi und Alario zur Stelle.

Die Gäste hätten ihrerseits durch den starken Florian Neuhaus (57.), der an Bayer-Keeper Lukas Hradecky scheiterte, frühzeitig alles klarmachen könne. Ein Treffer von Patrick Herrmann in der 76. Minute wurde wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt.

Ginter zurück in der Startelf

Nach überstandener Schulterverletzung erstmals wieder in der Startelf beim fünfmaligen deutschen Meister stand Nationalspieler Matthias Ginter. Bei den Gastgebern wechselte Trainer Peter Bosz nach dem 1:0 über den SC Paderborn im DFB-Pokal auf drei Positionen: Kapitän Lars Bender (Faserriss im Oberschenkel), Aleksandar Dragovic und Nadiem Amiri wurden durch Sven Bender, den nach Oberschenkelverletzung wieder einsatzbereiten Wendell und Kerem Demirbay ersetzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben