Hazard

Auch der BVB beobachtet Thorgan Hazard - Eberl kämpft um Gladbach-Star

Gladbachs Torschütze Thorgan Hazard (l) jubelt mit Neuzugang Plea.

Gladbachs Torschütze Thorgan Hazard (l) jubelt mit Neuzugang Plea.

Foto: dpa

Dortmund  Thorgan Hazard spielt in der Bundesliga groß auf und ist heiß begehrt. Nicht nur der BVB hat den Belgier auf dem Zettel. Das sagt Max Eberl.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Thorgan Hazard hat entscheidenden Anteil am aktuellen Aufschwung von Borussia Mönchengladbach. Die Mannschaftt von Trainer Dieter Hecking steht in der Tabelle der Fußball-Bundesliga auf Platz zwei und ist BVB-Jäger Nummer eins. Zehn Tore steuerte der Belgier in dieser Saison bereits bei (sieben in der Liga, drei im DFB-Pokal), zudem bereitete der 25-Jährige fünf Treffer vor (vier in der Liga, einen im Pokal) und schnürte in dieser Woche einen Doppelpack beim 2:5 des WM-Dritten gegen die Schweiz in der Uefa Nations League. Zahlen, die Begehrlichkeiten wecken.

Auch Dortmund beobachtet Hazard

Laut "Kicker" zeigen mehrere Vereine aus großen Ligen, unter anderem der Premier League, Interesse am Offensivmann. Das Fachmagazin nennt namentlich Atletico Madrid, Valencia und den AS Rom zum Kreis der Klub, die über eine Verpflichtung nachdenken. Laut "Bild" soll Hazard ganz oben auf der Beobachtungsliste von Borussia Dortmund stehen als Verstärkungskandidat für die kommende Saison.

Der Vertrag des vielseitig einsetzbaren Nationalspielers läuft noch bis Sommer 2020. Noch ist der Hazard-Flirt es nach Informationen dieser Redaktion seitens Dortmund wenig konkret, doch der Belgier passt perfekt ins Suchprofil von Lucien Favre. Das weiß auch Gladbach-Manager Max Eberl, der um seinen Star kämpft.

Eberl kämpft um Gladbach-Spielmacher

"Thorgan ist seit 2014 bei uns und hat immer einen Schritt nach vorne gemacht", lobt Eberl seinen Schützling im "Kicker". "Speziell noch einmal in dieser Saison. Er ist noch klarer in seinen Abschlusssituationen geworden. Sein Gefühl, wann er sich wo aufzuhalten hat, ist ausgeprägter geworden. Und er ist dabei ein kompletter Teamplayer, verteidigt immer engagiert mit."

Eberl bestätigt, dass Gespräche zwischen Verein und dem Spieler, der von seinem Vater beraten wird, bereits stattgefunden haben. "Wir haben mit ihnen eine offene, ehrliche, tolle Kommunikation. Thorgan kennt unser großes Interesse, den Vertrag verlängern zu wollen. Gleichzeitig will er natürlich wissen, wohin sich Borussia sportlich entwickelt. Das akzeptieren wir."

Beide Parteien wollen den weiteren Saisonverlauf abwarten. Sollte Gladbach kommende Saison in der Champions League spielen, gilt eine Vertragsverlängerung nicht als ausgeschlossen. "Wir werden uns im Frühjahr nochmal hinsetzen und darüber sprechen, was den Sommer angeht", kündigte Eberl an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben