Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Kenan Karaman positiv auf Corona getestet

Traf im WM-Qualifikationsspiel für die Türkei - und ist nun positiv auf Corona getestet worden: Kenan Karaman

Traf im WM-Qualifikationsspiel für die Türkei - und ist nun positiv auf Corona getestet worden: Kenan Karaman

Foto: AFP

Düsseldorf.  Corona-Fall bei Fortuna Düsseldorf. Stürmer Kenan Karaman wurde nach seiner Rückkehr von der türkischen Nationalmannschaft positiv getestet.

Stürmer Kenan Karaman von Fortuna Düsseldorf wurde nach seiner Rückkehr von der türkischen Nationalmannschaft positiv auf das Corona-Virus getestet. Das hat die PCR-Testung am Donnerstag ergeben, wie die Fortunen am Freitag bekannt gegeben haben. Laut Vereinsangaben befindet sich Karaman in häuslicher Quarantäne und wird für das Spiel bei Darmstadt 98 (Sonntag, 13.30 Uhr/Sky) ausfallen

Da Karaman seit seiner Rückkehr von der Nationalmannschaft keinen direkten Kontakt zu Spielern oder Betreuern der Düsseldorfer hatte, kann die Fortuna nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt der Stadt Düsseldorf die Trainingsarbeit uneingeschränkt fortsetzen, heißt es. Das Zweitligaspiel in Darmstadt kann wie geplant stattfinden.

Fortuna-Vorstand Allofs ärgert sich über Länderspielreisen

Fortuna-Vorstand Klaus Allofs hofft, dass das Virus bei Karaman "einen milden Verlauf" nimmt und wünscht ihm "eine gute und schnelle Genesung". Gleichzeitig kritisiert er auch die Länderspielreisen in Zeiten der Corona-Pandemie. Allofs: "Der Vorfall zeigt, dass Abstellungen zu Nationalmannschaften während der Pandemie mit einem großen Risiko verbunden sind. Kenan wird uns jetzt für mehrere Spiele fehlen, nachdem er uns schon gegen den VfL Bochum trotz einer ersten Zusage des türkischen Verbandes nicht zur Verfügung stand. Das alles ist extrem ärgerlich."

Mit sieben Ligatreffern in 24 Einsätzen zählt Karaman zu den gefährlichsten Angreifern der Fortuna. Auch im Länderspiel für die Türkei war der 27 Jahre alte Stürmer zuletzt erfolgreich. Beim 3:3 gegen Lettland traf er zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung für sein Nationalteam. (fs)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben