Fußball

Englischer Fußball-Weltmeister Jack Charlton gestorben

Der englische Fußballweltmeister von 1966 Jack Charlton

Der englische Fußballweltmeister von 1966 Jack Charlton

Foto: AFP

Leeds  Der einstige Weltmeister Jack Charlton starb, wie sein Klub Leeds United mitteilte, nach langer Krankheit im Alter von 85 Jahren.

Der englische Fußball trauert um seinen einstigen Weltmeister Jack Charlton. Wie sein langjähriger Klub Leeds United und seine Familie mitteilten, starb der ältere Bruder von Manchester-United-Legende Bobby Charlton am Freitagabend im Alter von 85 Jahren nach langer Krankheit. Der Abwehrspieler gehörte 1966 zur englischen Mannschaft, die mit einem 4:2-Erfolg nach Verlängerung gegen die DFB-Auswahl das legendäre Endspiel im Londoner Wembley-Stadion gewann.

Charlton, der erst im Alter von 30 Jahren Nationalspieler wurde, absolvierte 35 Länderspiele und 773 Begegnungen für Leeds. Nach dem Ende seiner Karriere als Spieler 1973 arbeitete er auch als Trainer, wurde bereits im ersten Jahr als Coach des Zweitligisten FC Middelsborough Trainer des Jahres in Engeldn. Mit Irlands Nationalmannschaft gewann er 1988 bei der Europameisterschafts-Endrunde in Deutschland die erste Partie ausgerechnet gegen England mit 1:0. 1990 erreichte er mit dem Team sogar das Viertelfinale bei der Weltmeisterschaft in Italien, schied dort gegen den Gastgeber aus. (fs/dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben