Nationalelf

Ersatz-Bundestrainer Sorg: Löw hat letztes Wort bei Aufstellung

Co-Trainer Markus Sorg packt beim Training der Nationalmannschaft im Stadion De Koel mit an.

Co-Trainer Markus Sorg packt beim Training der Nationalmannschaft im Stadion De Koel mit an.

Foto: dpa

Venlo  Ersatz-Bundestrainer Marcus Sorg hat im ersten Training vor den EM-Qualifikationsspielen auf Matthias Ginter verzichten müssen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat die Vorbereitung für die EM-Qualifikationsspiele gegen Weißrussland und Estland ohne Matthias Ginter begonnen. Der Abwehrspieler von Borussia Mönchengladbach fehlte am Montagvormittag beim ersten Training in Venlo als einziger Akteur aus dem 22 Spieler umfassenden DFB-Kader. Der 25-jährige Ginter werde nach seiner Hochzeit verspätet zum Nationalteam stoßen, berichtete der Deutsche Fußball-Bund.

Nach dem Ausfall von Bundestrainer Joachim Löw fungiert Marcus Sorg im Kurztrainingslager in den Niederlanden und bei den zwei Punktspielen als Interimschef. Löws Assistent packte aber wie gewohnt auf dem Trainingsplatz mit an. Der 53-Jährige schleppte mit weiteren Betreuern unter anderem ein Tor aufs Spielfeld.

Bundestrainer Joachim Löw entscheidet auch aus dem Krankenstand über die Aufstellung der Fußball-Nationalmannschaft in den kommenden beiden EM-Qualifikationsspielen. "Der Bundestrainer hat das letzte Wort, natürlich wird das auch in diesem Fall so sein", sagte Löw-Vertreter Marcus Sorg am Montag.

Löw fehlt bei den Spielen am Samstag in Borissow gegen Weißrussland und drei Tage später in Mainz gegen Estland wegen einer Durchblutungsstörung. Das Trainerteam tausche aber Meinungen mit Löw telefonisch aus, sagte Sorg.

Schon klar ist, dass Kapitän Manuel Neuer in Weißrussland im Tor stehen wird. Das bestätigte Torwarttrainer Andreas Köpke. "Ich bin froh, dass er nach seiner Verletzung so stark zurückgekommen ist. Das ist nicht so selbstverständlich", sagte Köpke. Bayern-Torwart Neuer hatte in der Saisonendphase wegen eines Muskelfaserrisses länger pausiert und war erst zum Pokalfinale in die Münchner Startelf zurückgekehrt.

An diesem Mittwoch wird der von Kapitän Manuel Neuer angeführte Kader in Aachen vor 30 000 Fans ein Trainingsspiel absolvieren. Am Freitag fliegt der DFB-Tross von Düsseldorf nach Minsk. Im Stadion in Borissow findet am Samstagabend (20.45 Uhr MESZ/RTL) das Spiel gegen die Weißrussen statt. Das deutsche Team war mit einem 3:2-Erfolg gegen die Niederlande in die Ausscheidung für die EM 2020 gestartet. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben