BVB

Sebastian Kehl schwärmt: "Das war richtiger BVB-Fußball"

Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung.

Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung.

Foto: firo

Dortmund.  Der BVB hat einen denkwürdigen Abend erlebt und die Partie gegen Inter Mailand gedreht. Sebastian Kehl blickte schon auf das Spiel in München.

Der schicke Anzug von Sebastian Kehl saß noch überraschend gut, dafür dass der Leiter der Lizenzspielerabteilung auf der Bank gemeinsam mit Borussia Dortmund einen emotionalen Ausnahmeabend erlebt hatte. Der BVB lag in der Champions League zur Halbzeit 0:2 gegen Inter Mailand zurück, doch die Elf von Trainer Lucien Favre drehte die Partie. "Das war richtiger BVB-Fußball", schwärmte Kehl deswegen.

"Es war ein emotionaler Sieg. Ein wichtiger Sieg. Dieser Sieg tut uns richtig gut. Er beflügelt", meinte Kehl. "Wir haben nun alle Möglichkeiten in dieser Gruppe. Es ist noch alles drin." Für Mailand trafen Lautaro Martinez (5.) und Matias Vecino (40.), bei der Borussia sorgten Achraf Hakimi (51./77.) und Julian Brandt (64.) für ekstatischen Jubel der Dortmunder Anhänger. Durch das 3:2 (0:2) hat der Revierklub einen großen Schritt in Richtung Champions-League-Achtelfinale gemacht, das er nun durch eigene Kraft erreichen kann.

Sebastian Kehl lobt BVB-Torschützen Achraf Hakimi

Und natürlich lobte Sebastian Kehl auch Achraf Hakimi. Der 21-Jährige erzielte zwei Treffer, insgesamt stehen in seiner Saisonbilanz jetzt schon vier Champions-League-Tore. "Achraf ist in einer überragenden Verfassung. Man kann ihn eigentlich hinstellen, wohin man möchte. Er bringt uns diese Gier, diese Verrücktheit. Das tut unserem Spiel enorm gut", sagte Kehl. "Aber nicht nur er hat aufgedreht in der zweiten Halbzeit. Die Jungs haben sich noch mal ein Herz gefasst."

BVB fährt mit Selbstbewusstsein nach München

Deswegen fahre man nun mit Selbstbewusstsein nach München. Dort tritt der BVB am Samstag beim FC Bayern an. "Wir haben in den vergangenen Jahren dort häufiger eine richtige Klatsche bekommen", sagte Kehl. "Es wird ein ganz brisantes Duell. Aber wir haben alle Möglichkeiten, auch dort etwas zu holen." (las)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben