Testspiel

Philipp und Guerreiro treffen bei BVB-Sieg gegen Rotterdam

Dortmunds Raphael Guerreiro (r.) im Duell mit Jeremiah St. Juste von Feyenoord Rotterdam.

Dortmunds Raphael Guerreiro (r.) im Duell mit Jeremiah St. Juste von Feyenoord Rotterdam.

Foto: firo

Marbella  Borussia Dortmund hat das letzte Testspiel der Vorbereitung gewonnen. Beim 2:1 gegen Feyenoord Rotterdam musste der BVB aber wacklige Momente überstehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum Abschluss des Trainingslager in Marbella hat Borussia Dortmund einen Testspielsieg eingefahren: Gegen den niederländischen Erstligisten Feyenoord Rotterdam gab es im Estadio de Marbella einen letztlich nicht unverdienten 2:1 (0:0)-Sieg – bei dem allerdings einige wacklige Momente überstanden werden mussten.

Im letzten Testspiel der Vorbereitung bot Trainer Lucien Favre seine derzeit wohl erste Auswahl auf – mit einigen gesundheitsbedingten Ausnahmen: Marco Reus fehlte wegen seiner Magenprobleme und wurde durch Maximilian Philipp ersetzt. Die Innenverteidiger Abdou Diallo und Dan-Axel Zagadou waren nach überstandenen Verletzungen noch nicht weit genug für 90 Minuten, stattdessen agierten Ömer Toprak und Julian Weigl im Abwehrzentrum.

Borussia Dortmund mit zwei Testspielen an einem Tag

Dementsprechend begann Dortmund die Partie mit deutlich mehr Tempo und Intensität, als es am Mittag im Geheimtest gegen Wilhelm II Tilburg (3:2) der Fall gewesen war, wo vornehmlich die zweite und dritte Garde gespielt hatte. Und der BVB kam schnell zu Chancen: Maximilian Philipp eroberte den Ball, Mahmoud Dahoud steckte durch auf Mario Götze, der aber mit dem Abschluss zu lange zögerte und geblockt wurde (3.). Den anschließenden Eckball von Christian Pulisic köpfte Götze aufs Tor, doch Torhüter Justin Bijlow lenkte den Ball über die Latte (4.).

Danach blieb Dortmund zunächst zwar spielbestimmend, aber nach und nach gingen Intensität und Präzision verloren, zu viele einfache Ballverluste leisteten sich die Schwarz-Gelben in der gegnerischen Hälfte. Und so kam Feyenoord ins Spiel und zu Chancen: Nach einem fahrlässigen Fehlpass von Raphael Guerreiro schoss Tony Vilhena aus 20 Metern knapp drüber (25.). Und zum Ende der ersten Halbzeit legte der niederländische Nationalspieler auf für Nicolai Jorgensen, der aber freistehend an Roman Bürki scheiterte (40.).

Der Dortmunder Torhüter leitete zu Beginn der zweiten Halbzeit dann auch den Führungstreffer ein: Nach seinem langen Ball missglückte Sven van Beek die Kopfball-Rückgabe völlig, sodass Philipp aus nächster Nähe einschieben konnte (52.). Danach wurde Feyenoord zunehmend gefährlich, doch Jeremiah St. Justes Schuss konnten die BVB-Abwehrspieler zur Ecke klären (54.), Steven Berghuis schoss knapp vorbei (58.) und auch Dylan Vente scheiterte frei vor dem Tor an Bürki (66.).

Immer zerfahrener wurde die Partie, Spielfluss wollte vor allem von Seiten der Dortmunder nicht mehr aufkommen – und doch verdoppelten die kurz darauf ihre Führung: Der eingewechselte Sergio Gomez spielte Guerreiro frei, der umkurvte den Torhüter und schob zum 2:0 ein (69.).

Entschieden war die Partie damit noch nicht: Bart Nieuwkoop drückte den Abpraller nach einer Ecke zum Anschlusstreffer ins Tor (75.). Dabei blieb es – und der BVB kann am Samstag mit einem Sieg im Gepäck die Heimreise nach Dortmund antreten.

So spielte der BVB: Bürki – Piszczek, Toprak, Weigl, Schmelzer (83. Burnic) – Witsel, Dahoud – Pulisic, Philipp, Guerreiro (75. Gomez) – Götze (46. Gomez)

Tore: 1:0 Philipp (52.), 2:0 Guerreiro (69.), 2:1 Nieuwkoop (75.)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben