Kommentar

Ordentlich reicht nicht – BVB-Kapitän Reus muss mehr zeigen

BVB-Kapitän Marco Reus dürfte am Sonntag für die Nationalmanschaft spielen – wie präsentiert er sich dann?

BVB-Kapitän Marco Reus dürfte am Sonntag für die Nationalmanschaft spielen – wie präsentiert er sich dann?

Foto: Reuters

Dortmund.  BVB-Kapitän Reus steckt in der Krise. Und doch: In dieser Saison könnte er seine Karriere krönen – oder ihr einen Makel hinzufügen. Ein Kommentar

Die Krise, die Marco Reus gerade durchlebt, hätten viele andere Fußballer gerne: Fünf Tore und eine Vorlage in elf Pflichtspielen für Borussia Dortmund sind eine ordentliche Quote. Aber: Ordentlich reicht eben nicht, wenn man Marco Reus ist.

Von ihm wird mehr erwartet, als ein Mitläufer zu sein. Er muss vorangehen, muss Spiele entscheiden, seine Mannschaft zum Sieg führen. Vor allem beim BVB erwarten sie dies von ihm, wo er Kapitän ist, wo er die Spielmacherposition im Mittelfeld besetzt, wo alles auf ihn zugeschnitten ist. Aber auch die Nationalmannschaft braucht seine Fähigkeiten, das hat Bundestrainer Joachim Löw immer wieder betont.

Diese Erwartungen, das muss man so klar sagen, kann Reus derzeit nicht befriedigen. Zuletzt tauchte er immer wieder ab, konnte der taumelnden Dortmunder Mannschaft keinen Halt geben. Und schon treten wieder die Skeptiker auf den Plan. Jene, die darauf hinweisen, dass dieser Reus bislang ja so gut wie gar nichts gewonnen habe, nur einmal den DFB-Pokal und dreimal den Supercup – verschwindend wenig für einen Mann mit seinen Fähigkeiten.

Verletzungen standen oft im Weg

Es ist aber nicht ganz fair, ihm das zum Vorwurf zu machen. Denn erstens hat Reus viele Chancen durch Verletzungen verpasst. Zudem hätte er es sich leicht machen und zu einem Klub mit deutlich größerer Titelwahrscheinlichkeit wechseln können. Aber Reus blieb in Dortmund, träumte von der Meisterschaft mit seinem BVB.

Da ist es fast schon tragisch, dass er jetzt schwächelt, da Dortmund eine wirklich starke Mannschaft beisammen hat und erstmals offensiv vom Titelgewinn spricht. Den BVB zur Meisterschaft zu führen, wäre die Krönung der Karriere. Sollte Reus aber ausgerechnet in dieser Saison, in der die Chance darauf so groß ist, enttäuschen, bliebe: ein Makel.

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben