BVB

BVB-Shootingstar Aubameyang stellt Klopp vor die Wahl

Aubameyang war der Mann des 1. Spieltages

Aubameyang war der Mann des 1. Spieltages

Foto: Getty-Images

Augsburg.  "Unglaublich", sagte Pierre-Emerick Aubameyang und strahlte. Mit drei Toren hat er sein Bundesligadebüt spektakulär gefeiert. Nur fünf weiteren Spielern gelang dieses Kunststück jemals zuvor. Beim BVB bemüht man sich, die Bodenhaftung nicht zu verlieren. So oder so ermöglicht der Neuzugang Jürgen Klopp neue Optionen im Offensivspiel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Warum er nur nach dem 1:0 einen Torjubel-Salto geschlagen hat und nicht auch bei seinem zweiten und dritten Treffer, wurde Pierre-Emerick in Augsburg gefragt. „Den zeige ich nur bei besonderen Toren - und mein erstes Bundesligator war etwas Besonderes.“

Der BVB-Neuzugang war mit seinen Toren der Shootingstar des 1. Spieltages der noch jungen Saison. Dabei begannen nach dem DFB-Pokalspiel in Wilhelmshaven bereits die ersten, seine Klasse leise in Fragen zu stellen. "Ich habe mich köstlich amüsiert, als es letzte Woche hieß, er könne die Bälle nicht richtig verwerten", lachte Hans-Joachim Watzke in der Mixed Zone. 37 Tore in Frankreich sprächen schließlich eine deutliche Sprache. Auch Nuri Sahin unterstrich: „Von uns wurde er nicht kritisiert."

Aubameyangs 1:0 in Augsburg zu einem Zeitpunkt, als sich Borussia Dortmund begann, schwer gegen die leidenschaftliche Zweikampfführung des FCA zu tun, fungierte als Türöffner zum am Ende deutlichen 4:0-Sieg. Der Nationalspieler Gabuns war über die volle Distanz der mit Abstand auffälligste Kicker auf dem Feld. Bei seiner Bundesligapremiere belegte Aubameyang, nicht nur ein klassischer Flügelflitzer, sondern ein viel kompletterer Angreifer mit Zug zum Tor, Kopfballqualitäten und Spielwitz zu sein. "Das ist eine brutale Qualität", sagt Jürgen Klopp, "aber irgendwann auch zu durchschauen." Der BVB-Coach möchte daran arbeiten, den Neuzugang noch vielseitiger zu machen.

"Das war nur der erste Schritt!"

"Wir können viel Freude an ihm haben", sagte Teamkollege Robert Lewandowski, mahnte aber ebenso wie Klopp, nun nicht abzuheben: "Er braucht noch Zeit. Wir sind noch am Anfang der Saison. Wenn wir beide häufiger zusammen spielen, wird es noch besser. Warten wir einfach ab.“ Aubameyang versprach, weiter hart an sich zu arbeiten. "Das war nur der erste Schritt!"

Schon jetzt ist er Klopps neue Waffe - nicht nur bei Kontern. Nicht wenige BVB-Fans sprachen nach Abpfiff davon, dass Jakub Blaszczykowski und Marco Reus sich durchaus warm anziehen könnten, wenn einmal die Form nicht stimmt. Klopp hat mit Aubameyang neue Optionen dazugewonnen und steht ab sofort jeden Spieltag vor der Qual der Wahl. Mit Hendrik Mkhitaryan kommt für das kommende Heimspiel zudem ein weiterer Kandidat hinzu, der sich in der Startelf zeigen möchte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (29) Kommentar schreiben