BVB

BVB-Chef Watzke sieht "keinen Grund" für Götze-Wechsel

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke beim Finale in Madrid.

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke beim Finale in Madrid.

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat das Finale in Madrid verfolgt. Und auch über Mario Götze gesprochen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat einen Wechsel von Mario Götze zum FC Arsenal ausgeschlossen. «Ich wüsste keinen Grund, warum er gehen sollte», sagte Watzke am Samstag am Rande des Champions-League-Finals in Madrid dem Streamingdienst DAZN.

Zuvor hatten Medien berichtet, der englische Fußball-Erstligist erwäge eine Verpflichtung des früheren Weltmeisters. Götze sei nicht mit einem Wechselwunsch an den BVB herangetreten, sagte Watzke. Der 26-Jährige sei ein Topspieler der Dortmunder. Daher gehe er davon aus, dass Götze auch in der kommenden Saison beim Bundesligisten spielen werde, versicherte Watzke.

BVB-Profi Götze hat einen Vertrag bis 2020

Götze hat beim BVB noch einen Vertrag bis 2020. Zuletzt hatte die Vereinsführung wiederholt signalisiert, den Vertrag in Kürze verlängern zu wollen. In der Rückrunde hatte der Mittelfeldspieler gute Leistungen gezeigt. In einem Beitrag für das Portal "The Players' Tribune" schrieb Götze nach Saisonende, Dortmund sei "ein ganz besonderer Teil" seines Lebens.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben