Champions League

Ajax Amsterdam muss gegen den BVB siegen

Borussia Dortmund kann mit einem Punkt bei Ajax Amsterdam den Achtelfinaleinzug perfekt machen. Doch die Niederländer wollen dem BVB auch ohne den verletzten Ryan Babel einen Strich durch die Rechnung machen.

Borussia Dortmund kann mit einem Punkt bei Ajax Amsterdam den Achtelfinaleinzug perfekt machen. Doch die Niederländer wollen dem BVB auch ohne den verletzten Ryan Babel einen Strich durch die Rechnung machen.

Foto: getty

Amsterdam.  Doublesieger Borussia Dortmund kann mit einem Punkt bei Ajax Amsterdam den Achtelfinaleinzug in der Champions League perfekt machen. Doch die Niederländer wollen dem BVB auch ohne den verletzten Ryan Babel einen Strich durch die Rechnung machen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es ist gerade mal eine Woche her, da empfing in Amsterdam eine niederländische Auswahl eine deutsche Mannschaft. Jetzt treffen sich am Mittwoch zwar zwei nach Nationalitäten bunt gemischte Teams. Das Champions-League-Spiel zwischen Ajax Amsterdam und Borussia Dortmund (Mittwoch, 20.45 Uhr / live im DerWesten-Ticker) fällt aber trotzdem in die Liste der immer wieder leidenschaftlichen Nachbarschafts-Duelle zwischen Holland und Deutschland. Ein träges und mühsames 0:0 wie beim Länderspiel vor einer Woche wünscht sich niemand. Obwohl dieser eine Punkt dem BVB ja reichen würde, um aus der Meistergruppe vorzeitig ins Achtelfinale der Champions League einzuziehen.

Ajax will Dortmund ohne Babel besiegen

Aber aufgepasst: Auch die Gastgeber haben die K.o.-Runde nicht abgehakt. Und so besitzt das Duell mit dem entfernten Nachbarn aus dem Ruhrgebiet auch für Ajax besondere Bedeutung. "Wir müssen gewinnen, sonst wird das ganz schön haarig", sagt Trainer Frank de Boer. Während Amsterdam in der Liga etwas schwächelt, knüpft der niederländische Traditionsklub in der Champions League an die großen Europapokal-Abende der vergangenen Jahrzehnte an. Das Team von de Boer lieferte gegen Manchester City zwei Mal und auch im Hinspiel gegen den BVB gute Leistungen ab. Pech allerdings für Ajax: Im Rückspiel gegen die Dortmunder muss der niederländische Rekordmeister auf Starstürmer Ryan Babel verzichten, der sich verletzt hat.

So kommt in der Amsterdam-Arena dem Dänen Christian Eriksen besondere Bedeutung zu. Der gelernte Mittelfeldspieler, der im Hinspiel in der 12. Minute die Ajax-Führung auf dem Fuß hatte, soll im Sturm auflaufen und wird Neven Subotic und Mats Hummels fordern. Eriksen lässt sich, entsprechend seiner Ausbildung, als extrem hängende Spitze gerne tief ins Mittelfeld zurückfallen und versucht die Innenverteidiger zu locken. In die Räume, sofern welche entstehen, sollen dann die Ajax-Außenstürmer vorstoßen, links Derek Boerrigter, rechts Viktor Fischer oder Jody Lukoki.

Ajax mit großem Respekt vor Schmelzer, Reus und Götze

Die Niederländer haben auf der anderen Seite größten Respekt vor Marcel Schmelzer, der im Hinspiel glänzte und in der 31. Minute von Hollands Nationaltorwart Kenneth Vermeer eine Glanztat forderte. Da Ajax um Schmelzers gefährlichen Vorwärtsdrang weiß, hat Viktor Fischer an der rechten Spitze des 4:3:3-Systems bessere Karten als der junge Jody Lukoki, dessen Defensivqualitäten erheblich ausbaufähig sind.

Als zweiten Problemfaktor für ihr Tor haben die Amsterdamer das BVB-Wunderduo Marco Reus und Mario Götze ausgemacht. Die Dortmunder Jungs treiben sich gerne im Dunstkreis von Christian Poulsen herum. Der Ex-Schalker ist zwar ein Vorzeigeprofi und in guter Verfassung – aber mit 32 Jahren inzwischen auch nicht mehr der Jüngste und am Mittwoch wahrscheinlich der Senior auf dem Amsterdamer Rasen. Poulsen kann mit Erfahrung und Übersicht zwar noch viele Bälle ablaufen. Aber das Aktionstempo ist hier und da zu hoch für ihn. Und so könnte das bekannt schnelle Umschalt- und Kombinationsspiel der Dortmunder an ihm vorbeilaufen. Hier wären seine Nebenmänner Lasse Schöne und Siem de Jong als Eingreiftruppe gefordert – sofern die nicht gerade in der Defensivarbeit auf den Flügeln eingebunden sind.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (6) Kommentar schreiben