2. Bundesliga

Terodde knipst weiter - Köln und Hamburger SV mit Siegen

Simon Terodde trifft gegen Regensburg.

Simon Terodde trifft gegen Regensburg.

Foto: Getty Images

Hamburg/Regensburg  Die beiden Spitzenteams der 2. Fußball-Bundesliga geben sich am Freitagabend keine Blöße. Simon Terodde zeigt sich erneut treffsicher für den FC.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der 1. FC Köln hat seine Siegesserie in der 2. Fußball-Bundesliga ausgebaut und bleibt Tabellenführer Hamburger SV dicht auf den Fersen. Die Mannschaft von Trainer Markus Anfang feierte mit dem 3:1 (2:0) bei Jahn Regensburg den vierten Sieg in Folge und liegt als Tabellenzweiter weiterhin nur einen Punkt hinter dem HSV. Für Regensburg war es die erste Niederlage nach zuvor zehn ungeschlagenen Spielen.

Top-Torjäger Simon Terodde (11.) brachte die Gäste mit seinem 20. Saisontreffer nach einem Konter in Führung. Dominick Drexler (41.) erhöhte per Volleyabnahme auf 2:0. In einer spektakulären Phase nach dem Seitenwechsel gelang Sargis Adamyan (54.) der Anschlusstreffer, ehe Augenblicke später erneut Drexler (55.) mit seinem dritten Saisontor traf. Bei den vergangenen vier Siegen gelangen den Kölnern damit insgesamt 18 Treffer bei nur zwei Gegentoren. Regensburgs Marcel Correia sah in der Schlussphase wegen einer Notbremse die Rote Karte (89.).

Vor 15.210 Zuschauern in der ausverkauften Continental Arena spielte der Jahn, der zum dritten Mal in Folge mit der gleichen Startelf begann, ordentlich mit, blieb aber lange ohne klare Torchance. Terodde (28.) verpasste erst völlig freistehend und später mit einem Drehschuss (50.) seinen 21. Saisontreffer. FC-Torwart Timo Horn wurde bei einem Freistoß von Asger Sörensen (29.) erstmals geprüft.

Hamburg behauptet Platz eins

Der Hamburger SV bleibt unter seinem neuen Trainer Hannes Wolf ungeschlagen und führt das Klassement in der 2. Fußball-Bundesliga nach wie vor an. Zum Auftakt des 16. Spieltages setzte sich der Bundesliga-Absteiger 1:0 (1:0) gegen den SC Paderborn durch. Während der HSV zum elften Mal in Folge unbesiegt blieb, verliert der Gast aus Ostwestfalen nach nur einem Sieg in seinen vergangenen sieben Spielen die Spitzengruppe immer weiter aus den Augen.

Khaled Narey (11.) machte mit seinem fünften Saisontreffer den erst vierten Heimsieg der Hamburger perfekt, die erneut auf ihren verletzten Topstürmer Pierre-Michel Lasogga verzichten mussten.

Vor 49.449 Zuschauern legten die Gastgeber los wie die Feuerwehr und verbuchten in einer fulminanten Anfangsphase durch Lewis Holtby und Narey, der in der vierten Minute nur den Pfosten traf, hochkarätige Chancen. Kurz darauf hatte der 24-Jährige mehr Glück, als er nach einem präzisen Zuspiel von Orel Mangala ins lange Eck traf.

Die Gäste standen zumeist auf verlorenem Posten, hatten in der 16. Minute allerdings eine gute Kontermöglichkeit, als der Ball nach einem Freistoß von Philipp Klement die Latte des Hamburger Tores berührte. Ansonsten hatten die Gastgeber aber alles im Griff.

Auch nach der Pause diktierten die Hausherren das Geschehen und erspielten sich Chance um Chance. Allein der überragende Narey (50., 54., 70.) hätte das Ergebnis in die Höhe schrauben können. Auf der anderen Seite scheiterte Babacar Gueye (49.) an der Latte. (sid)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben