BVB - Schalke

Wieder ein Derby für die Geschichtsbücher

Schalkes Daniel Caligiuri (2.v.r) feiert seinen Treffer zum 1:1 Ausgleich per Elfmeter mit den Mannschaftskameraden.

Schalkes Daniel Caligiuri (2.v.r) feiert seinen Treffer zum 1:1 Ausgleich per Elfmeter mit den Mannschaftskameraden.

Foto: dpa

Dortmund  Mit hoher Wahrscheinlichkeit hat Schalke 04 dem BVB die Meisterschaft vermasselt. Es gibt überraschende Erklärungen dafür. Ein Kommentar.

Als die Dortmunder Spieler wie geprügelte Hunde Richtung Südtribüne schlichen, hörten sie Pfiffe von vorne - und Hohngesang von hinten. “Gegen Schalke kann man mal verlier’n”, schallte es aus dem Fanblock der Königsblauen.

Schalke tritt als Team auf

Unfassbares war passiert. Schalke 04 hat das Revierderby bei Borussia Dortmund gewonnen. Mit 4:2. So etwas kann in der Tat mal vorkommen, nicht zum ersten Mal siegte im Derby das Auswärtsteam. Aber diesmal? In dieser Saison, in der sich Borussia Dortmund Titelchancen erspielt hatte und Schalke 04 auf dramatische Weise in den Abstiegskampf stürzte? Darauf war nun wirklich nicht zu wetten.

Wie konnte es nur dazu kommen? Es gibt Erklärungen. Eine ist, dass Schalke 04 seit ewiger Zeit erstmals wieder als Mannschaft auftrat. Auffallend war Schalkes große Zweikampfstärke - verblüffend für dieses Team: Ballführende Dortmunder wurden stets intensiv attackiert, Räume wurden verengt, die Spieler halfen sich gegenseitig. All das hatte man bisher nicht oft gesehen.

So viel ist sicher: Hätten die Schalker in dieser Saison häufiger so engagiert und vor allem geschlossen verteidigt wie an diesem Tag in Dortmund, hätte der ganze Verein nicht seit Monaten zittern müssen.

Dortmund schlägt sich selbst

Aber bei aller Wertschätzung für Schalkes überraschende Tagesform: Borussia Dortmund hat sich in diesem Derby auch selbst geschlagen. Wenn die spielstärkere Mannschaft recht früh durch ein wunderschönes Tor mit 1:0 in Führung geht, hält sie alle Trümpfe in der Hand. Warum sie sich von Schalkes Kampfgeist beeindrucken ließ und den Faden verlor, ist unverständlich.

Und dann darf es einfach nicht passieren, dass gleich zwei Spieler berechtigt vom Platz fliegen. Natürlich hatte Marco Reus nicht die Absicht, Suat Serdar zu verletzen, aber das hatte der BVB-Kapitän bei seiner Attacke von hinten billigend inkauf genommen. Hatte Marius Wolf das nicht gesehen? Auch nicht, dass Schiedsrichter Felix Zwayer Rot gezückt hatte? Auch Wolf senste Serdar von hinten um, auch er flog vom Platz. Das war, mit Verlaub, Dummheit.

Wieder also ein Derby, von dem noch in Jahren die Rede sein wird. Mit hoher Wahrscheinlichkeit hat der krasse Außenseiter Schalke dem Top-Favoriten Dortmund die Meisterschaft vermasselt. Und sich selbst das Schlimmste erspart.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben