Bayern

FC Bayern denkt über Verpflichtung von Ex-BVB-Star nach

2017 jubelte Dembélé (r.) zusammen mit Aubameyang für den BVB.

2017 jubelte Dembélé (r.) zusammen mit Aubameyang für den BVB.

Foto: dpa

München.  Für den Fall, dass Leroy Sané sich gegen einen Wechsel von Manchester entscheidet, hat der FC Bayern einen früheren Dortmunder auf der Liste.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der FC Bayern München denkt nach Informationen der "Sport Bild" über eine Verpflichtung des früheren Dortmunders Ousmane Dembélé nach. Der deutsche Fußball-Rekordmeister habe "einen spektakulären Plan B", falls der Transfer von Nationalspieler Leroy Sané nicht zustande kommt, schreibt das Magazin am Mittwoch ohne Angabe von Quellen. Als Befürworter einer Verpflichtung des Offensivspielers vom FC Barcelona soll der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge gelten. Dembélé war 2017 vom BVB nach Barcelona gewechselt und hat dort noch einen Vertrag bis 2022.

Sané tendiert zu Verbleib bei ManCity

Bei Sané zeichnet sich aktuell ein Verbleib bei Manchester City ab. Auch Nationalteamkollege Toni Kroos rechnet nicht mit einem Wechsel des 23-Jährigen nach München. "Wenn Leroy zu Bayern gehen sollte, dann wäre das wohl ein riesengroßer Transfer für Bayern, den es in diesem finanziellen Rahmen noch nie gab. Daher hätte er eine gewisse Garantie, regelmäßig zu spielen", sagte Kroos der Sport Bild und ergänzte: "Bayern hat allerdings mit Kingsley Coman und Serge Gnabry auch gute Spieler auf dieser Position. Ich glaube ohnehin nicht, dass der Transfer zustande kommt. Das ist jedoch nur mein Gefühl."

Kroos würde Sané nicht gehen lassen

Aus Man-City-Sicht würde er Sané "definitiv nicht gehen lassen oder ihn zumindest so teuer machen, dass Bayern ihn nicht mehr bezahlt", sagte der Mittelfeldspieler von Real Madrid. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben