BVB spricht Stadionverbote gegen Rechtsextreme aus

Der deutsche Fußball-Meister Borussia Dortmund hat gegen acht rechtsextreme Fans Stadionverbote ausgesprochen.

Dortmund (SID) - Der deutsche Fußball-Meister Borussia Dortmund hat gegen acht rechtsextreme Fans Stadionverbote ausgesprochen. Wie der Verein mitteilte, sind die betreffenden Personen, die "einer verbotenen rechtsextremen Vereinigung" aus Dortmund angehören, am Tag des Auswärtsspiels der zweiten Mannschaft bei Rot-Weiß Erfurt (0:5) am 1. September "durch eindeutig rechtsextrem politisch motivierte Aktionen" aufgefallen.

Der BVB wird in Zukunft eng mit den Gastgebern seiner Spiele zusammenarbeiten, um "alle Klubs über Gefahren, die von eindeutig der rechtsextremen Szene zuzuordnenden Personen ausgehen, vorab hinreichend" zu informieren. Zudem soll die Zahl der Sicherheitskräfte auf der heimischen Südtribüne deutlich erhöht werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben