Bundesliga

Düsseldorfer müssen im Trainingslager in "Köln" essen

Düsseldorf-Trainer Friedhelm Funkel.

Düsseldorf-Trainer Friedhelm Funkel.

Foto: DPA

Westerburg.  Bundesligist Fortuna Düsseldorf wird im Trainingslager bei jeder Mannschaft an seinen Erzrivalen erinnert. Trainer Funkel reagiert gelassen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ob den Fußballern von Fortuna Düsseldorf da noch das Essen schmeckt? Die Bundesliga-Profis werden in ihrem Trainingslager im Westerwald bei jeder Mahlzeit an den Erzrivalen aus der Domstadt erinnert. Das Team von Trainer Friedhelm Funkel speist im Hotel "Lindner" in Westerburg im Raum "Köln". Das berichtet der Express.

"Ich glaube, dass es den Spielern und auch mir egal ist, in welchem Raum wir essen. Ob Köln, Leverkusen – oder Buxtehude", sagte Funkel der Zeitung. Der 65-Jährige war selbst Trainer des 1. FC Köln. Auf den Aufsteiger von der anderen Rheinseite trifft die Fortuna in der kommenden Bundesliga-Saison Anfang November und Mitte März.

Karaman verletzt abgereist

Weniger egal dürfte Friedhelm Funkel sein, dass Kenan Karaman das Trainingslager verlassen musste. Der Mittelfeldspieler hatte sich am Wochenende das Knie verdreht. Der 25-Jährige muss sich einer MRT-Untersuchung erziehen. Ein Kreuzbandriss wird aber nicht vermutet.

Köln reist ins Trainingslager

Düsseldorfs Erzrivale bereitet sich übrigens in Donaueschingen vor. Am Montag machte sich der 1. FC Köln auf den Weg nach Baden-Württemberg -- zusammen mit dem ehemaligen FC-Profi Kevin Wimmer. Der österreichische Nationalspieler soll sich nach Klubangaben aber nur auf eigenen Wunsch beim Zweitliga-Meister fithalten. Der zuletzt an Hannover 96 ausgeliehene Innenverteidiger steht noch bis 2022 beim englischen Zweitligisten Stoke City unter Vertrag, zählt dort aber nicht mehr zum Profi-Kader. (lo)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben