Tour de France

Brite Yates gewinnt zwölfte Etappe der Tour de France

Etappensieger Simon Yates bei der Zielankunft der Tour de France in Bagneres-de-Bigorre

Etappensieger Simon Yates bei der Zielankunft der Tour de France in Bagneres-de-Bigorre

Bagnères-de-Bigorre.  Maximilian Schachmann erreicht auf der ersten Pyrenäen-Etappe in der ersten Verfolgergruppe das Ziel. Die Favoriten verzichten auf Zweikämpfe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Simon Yates hat die zwölfte Etappe der Tour de France gewonnen. Der Rad-Profi aus Großbritannien setzte sich am Donnerstag auf der ersten Pyrenäen-Etappe nach 209,5 Kilometern von Toulouse nach Bagnères-de-Bigorre vor dem Spanier Pello Bilbao und Gregor Mühlberger aus Österreich durch. Mit dem 1569 Meter hohen Col de Peyresourde und der Hourquette d'Ancizan (1564 Meter) mussten die Profis die ersten schweren Pyrenäen-Pässe überwinden.

Schachmann kommt mit den Verfolgern ins Ziel

Der deutsche Meister Maximilian Schachmann erreichte in der ersten Verfolgergruppe hinter den drei Ausreißern um Tagessieger Yates das Ziel. Der Franzose Julian Alaphilippe kam knapp zehn Minuten nach dem Spitzentrio mit dem Hauptfeld an und verteidigte das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Auf der 13. Etappe rund um Pau steht am Freitag das 27,2 Kilometer lange Einzelzeitfahren auf dem Programm.

Da zählt der viermalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin zum erweiterten Favoritenkreis. Martin hatte seinem Team Jumbo-Visma am zweiten Tour-Tag zum Erfolg im Mannschaftszeitfahren in Brüssel verholfen. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben