BBL

Oldenburg und Vechta gewinnen erstes Playoff-Viertelfinale

Bester Werfer für Oldenburg war US-Profi Will Cummings mit 34 Punkten.

Bester Werfer für Oldenburg war US-Profi Will Cummings mit 34 Punkten.

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Oldenburg.Die EWE Baskets Oldenburg haben eine Niederlage zum Playoff-Auftakt der Basketball-Bundesliga dank eines starken Schlussviertels verhindert.

Der Tabellenzweite der Hauptrunde setzte sich am Sonntag mit 105:94 (53:56) gegen die Telekom Baskets Bonn durch und übernahm mit 1:0-Siegen die Führung in der Viertelfinalserie. Bester Werfer für die Niedersachsen war US-Profi Will Cummings mit 34 Punkten, bei den Gästen kam Charles Jackson auf 21 Zähler. Die Bonner lagen kurz vor Ende des dritten Abschnitts noch mit zehn Punkten vorne, gaben die Partie jedoch aus der Hand. Das zweite von maximal fünf Spielen findet am Dienstag in Bonn statt.

Aufsteiger RASTA Vechta setzte seine sensationell starke Saison in der Basketball-Bundesliga auch zum Playoffstart fort. Die Niedersachsen bezwangen den früheren Serienmeister Brose Bamberg mit 96:85 (49:41) und feierten zum Viertelfinalauftakt den ersten Sieg der Vereinsgeschichte in der K.o.-Runde. Dabei zeigte US-Profi Austin Hollins mit 31 Punkten und acht getroffenen Dreipunktewürfen eine überragende Vorstellung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben