Reise-News

Neue Riesenachterbahn und andere weltweite Attraktionen

Der Eintritt zum Akropolis-Museum wird in der Hauptsaison in diesem Jahr zehn Euro kosten.

Der Eintritt zum Akropolis-Museum wird in der Hauptsaison in diesem Jahr zehn Euro kosten.

Foto: dpa

Athen.   Eine Burg an der südlichen Weinstraße kann dieses Jahr wieder besichtigt werden und der Eintritt ins Akropolismuseum wird teurer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Eintritt in das Akropolis-Museum in Athen wird während der Hochsaison künftig von fünf auf zehn Euro verdoppelt. Die Erhöhung gelte für die Zeit vom 1. April bis 31. Oktober, teilte das griechische Kulturministerium mit. Das monumentale Akropolis-Museum am Fuße des Hügels mit dem Wahrzeichen von Athen wurde vor knapp zehn Jahren eröffnet.

Vom Museum aus ist der Blick frei auf die Akropolis, aber auch auf Ausstellungsstücke und die Fundamente des Gebäudes. So ist das Erdgeschoss nur für Schwindelfreie geeignet, denen der etwa acht Meter tiefe Blick durch Kunststoffglas im Boden nichts ausmacht.

Sanierung von Burg Landeck

Die Sanierung der bei Ausflüglern beliebten Burg Landeck bei Klingenmünster (Kreis Südliche Weinstraße) soll dem Finanzministerium zufolge im Spätsommer abgeschlossen sein. Derzeit läuft die Arbeit an Türmen im Ostteil. Die Sanierung begann 2012 mit einer Felssicherung. Dabei wurden den Behörden zufolge Schäden entdeckt, und es musste neu geplant werden. Archäologische Funde, unter anderem die Skelette einer Frau und eines Kindes, machten weitere Grabungen nötig. Die Denkmalpflege war eingebunden.

Die wohl im 12. Jahrhundert erbaute Stauferburg gilt mit Zehntausenden Besuchern jährlich als Ausflugsziel mit atemberaubender Aussicht. Historiker nehmen an, dass Landeck um 1680 im Pfälzischen Erbfolgekrieg von französischen Truppen zerstört wurde. Trotzdem konnte sie ihren Charakter als typische Wehranlage des Mittelalters bewahren. Das Land hatte insgesamt 980.000 Euro für die Sanierung bewilligt. Davon stehen noch 150.000 Euro für Restarbeiten bereit.

Neue Riesenachterbahn ab 2020 in San Diego

Eine neue Riesenachterbahn entsteht demnächst im Meerespark Seaworld San Diego. Der Dive Coaster Mako ist nach Angaben des Unternehmens die höchste, schnellste und längste Achterbahn in Kalifornien. Sie soll 2020 eröffnen. Sie ist nach dem Makohai benannt, eine der schnellsten Fischarten. Der Coaster hat eine Strecke von 762 Metern und Geschwindigkeiten von bis zu 97 Stundenkilometern zu bieten. Als Highlights nennt das Unternehmen einen 90 Grad-Sturz, Inversionen, Fassrolle und einen Immelmann Looping. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben