Ermittlungen

Iserlohn: Auto fährt auf Gruppe zu – Polizei sucht Zeugen

Nach einem Vorfall an einem Spielplatz in Iserlohn dauern die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft an.

Nach einem Vorfall an einem Spielplatz in Iserlohn dauern die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft an.

Foto: Thomas Nitsche / FUNKE Foto Services

Iserlohn.  Warum fuhr ein Autofahrer in Iserlohn auf eine Gruppe an einem Spielplatz zu? Für Polizei und Staatsanwaltschaft ist der Vorfall rätselhaft.

Nach einem Vorfall an einem Spielplatz in Iserlohn dauern die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft an. Ein Sprecher teilte am Dienstag mit, dass inzwischen nicht mehr von einem versuchten Tötungsdelikt ausgegangen werde. Ermittelt werde auch wegen eines möglichen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr oder gefährlicher Körperverletzung. Eine unmittelbar nach dem Vorfall eingerichtete Mordkommission ist inzwischen aufgelöst worden. Die Ermittlungen führt nun die Kripo in Iserlohn. Sie sucht weiter Zeugen: 02371/9199-0.

Am Donnerstagabend hatte sich ein Autofahrer mit seinem Mercedes einer Gruppe von etwa 30 Menschen auf einem Spielplatz an der Peterstraße zunächst langsam genähert, dann soll er den Pkw beschleunigt und auf etwa fünf Personen zugefahren sein - möglicherweise gezielt, hieß es zunächst. Danach habe das Auto gewendet und sei davongefahren. Nach Zeugenangaben verließ die Gruppe den Spielplatz dann in verschiedene Richtungen.

Iserlohn: 19-Jähriger leicht verletzt

Als die Polizei eintraf, befand sich ein leicht verletzter 19-Jähriger vor Ort. Er wurde im Krankenhaus behandelt. Ob er angefahren wurde, sei jedoch noch unklar, hieß es. Der junge Mann hat sich laut Polizeisprecher auch am Montag dazu nicht äußern wollen.

Bereits am Samstagnachmittag hatte sich der 20-jährige Halter des Mercedes bei der Polizei gemeldet. Ob er den Wagen am Donnerstagabend gefahren ist, sei noch Gegenstand der weiteren Ermittlungen, so ein Polizeisprecher. Der 20-Jährige befindet sich auf freiem Fuß. (sk/dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben