Unfall

Bierlaster umgekippt: Vollsperrung der A1 aufgehoben

Auf der A1 bei Hamm ist ein Lkw am Freitagnachmittag umgekippt. Die Strecke in Richtung Bremen ist gesperrt.

Auf der A1 bei Hamm ist ein Lkw am Freitagnachmittag umgekippt. Die Strecke in Richtung Bremen ist gesperrt.

Hamm.  Auf der A1 bei Hamm ist am Freitagnachmittag ein Bierlaster umgekippt. Die Strecke in Richtung Bremen war bis in die Nacht gesperrt.

Nach einem Unfall mit einem umgekippten Bierlaster, ist die A1 Richtung Bremen im südlichen Münsterland wieder freigegeben. Der Verkehr rolle seit dem frühen Morgen, sagte ein Sprecher der Polizei Münster am Samstag. Die Bergung des Lastwagens hatte für eine Sperrung zwischen den Anschlussstellen Hamm-Bockum/Werne und Ascheberg gesorgt.

Laut Feuerwehr war der mit 5-Liter-Partyfässern beladene Lastwagen aus unbekannter Ursache ins Schleudern gekommen und hatte die rechte Leitplanke touchiert. Er kippte auf die Seite und kam quer über die Fahrstreifen zum Liegen. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Er konnte das Fahrzeug durch ein Fenster verlassen. Dank guter Sicherung der Ladung und Plane seien nur etwa fünf Fässer des Biers auf der Fahrbahn gelandet. „Da hätte viel mehr passieren können“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Nach ersten Erkenntnissen lief eine kleine Menge an Bier und Kraftstoff aus. Die Leitplanke wurde auf etwa 60 Metern beschädigt. (dpa)

Wichtige Nachrichten aus der Region direkt ins Postfach: Unserer kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden! Jetzt anmelden!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben