Schnee

Wintereinbruch im Märkischen Kreis: Landstraße war gesperrt

Zwischen Altena-Evingsen und Hemer-Ihmert drohten am Dienstagmorgen Bäume und Äste drohten auf die Straße zu stürzen. Die Landstraße war zwischenzeitlich gesperrt.

Zwischen Altena-Evingsen und Hemer-Ihmert drohten am Dienstagmorgen Bäume und Äste drohten auf die Straße zu stürzen. Die Landstraße war zwischenzeitlich gesperrt.

Foto: Armin Weigel / dpa

Altena/Hemer.  Es ist so viel Schnee gefallen, dass die Straße zwischen Altena-Evingsen und Hemer-Ihmert gesperrt werden musste. Bäume drohten umzustürzen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Märkischen Kreis ist in der Nacht zu Dienstag so viel Schnee gefallen, dass eine Landstraße (Ihmerter Straße) zwischen Altena-Evingsen und Hemer-Ihmert gesperrt werden musste. „Es drohen mehrere Bäume und Äste auf die Straße zu stürzen“, sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstagmorgen. Die Feuerwehr Hemer teilte auf ihrer Facebook-Seite mit, dass mehrere Bäume umgestürzt oder beschädigt worden seien und weggeräumt werden müssen.

Grund dafür sei laut Deutschem Wetterdienst (DWD) sehr nasser und feuchter Schnee. Die Schneegrenze sei in der Nacht teilweise auf 350 Meter gesunken. Gegen 9.30 Uhr meldete die Polizei via Twitter, dass die Sperrung aufgehoben sei.

Bereits am Montagabend habe die Feuerwehr einen umgefallenen Baum von der Landstraße beseitigen müssen, sagte der Sprecher der Polizei. Gegen Mitternacht habe man sich dann aus Sicherheitsgründen dazu entschlossen, die Straße zu sperren. Die Sperrung solle noch bis in den Vormittag dauern. „Die Einsatzkräfte warten auf Tageslicht, um die Gefahren beseitigen zu können“, sagte der Sprecher. (dpa/red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben