50 neue Arbeitsplätze

Trotz Corona: OBO Bettermann investiert in Menden Millionen

Patriarch Ulrich Bettermann traf mit seinem Unternehmen OBO schon viele Entscheidungen. 2016 verlagerte er 170 Arbeitsplätze von Menden nach Sümmern. Jetzt sollen 50 Arbeitsplätze in Menden entstehen.

Patriarch Ulrich Bettermann traf mit seinem Unternehmen OBO schon viele Entscheidungen. 2016 verlagerte er 170 Arbeitsplätze von Menden nach Sümmern. Jetzt sollen 50 Arbeitsplätze in Menden entstehen.

Foto: Arne Poll / WP

Menden.  Das Mendener Unternehmen OBO Bettermann will am Stammsitz rund 25 Millionen Euro investieren und rund 50 neue Arbeitsplätze schaffen.

Das Mendener Unternehmen OBO Bettermann investiert nach eigenen Angaben in diesem Jahr rund 25 Millionen Euro in die
Erweiterung der Kunststoffkanalproduktion und die Ausweitung von Lagerkapazitäten.

Am Standort Lendringsen soll eine neue 12.000 Quadratmeter große Zentral-Logistik mit rund 50 neuen Arbeitsplätzen entstehen.

"Wir haben im vergangenen Herbst den Kunststoffkanalbereich der Firma Rehau aus Bayern gekauft. Die haben bislang noch in Frankreich eine große Produktion", sagt Firmenchef Ulrich Bettermann, der trotz Corona-Krise am Standort investieren will.

Hier finden Sie unsere interaktive NRW-Karte mit allen aktuellen Fallzahlen

OBO wird bis zum Sommer 2020 sechs hochmoderne Extrusionslinien im Werk Menden-Bösperde installieren. Außerdem sollen sechs neue PVC-Silos mit einem Fassungsvermögen von rund 300 Tonnen installiert werden. Zudem werde eine vollautomatische Fördertechnik des PVC-Pulvers von der Mischerei über die Silos bis an die Extrusionslinien angeschlossen. Hierzu gehört auch, dass bis zum Sommer eine neue vollautomatische Mischerei mit Verwiegetechnik der Additive hinzukommt.

OBO setzt auch auf Nachhaltigkeit. Es werde eine hochmoderne Kälteanlage eingeplant, durch die das Extrusionswasser mit einer Winterentlastung zur Minimierung des Energieverbrauchs beitrage. Durch diese Investition stärke OBO seine Marktposition und ist für die Zukunft in diesem Produktsegment bestens aufgestellt - weitere Zukäufe seien nicht ausgeschlossen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben