Kriminalentwicklung

Zahlen und Daten – Kriminalstatistiken im Überblick

Von Hagen über Warstein bis nach Brilon– Wir zeigen einen Überblick über die Kriminalstatistiken in der Region.

In unserem Tatorte-Spezial stellen wir persönliche Schicksale und schockierende Fälle vor. Hier können Sie einen Blick auf die Zahlen und Daten werfen. Wie hat sich die Kriminalität in Hagen entwickelt?

Wieviele Morde wurden im Hochsauerland im Jahr 2016 verübt? Diese und viele weitere Antworten finden Sie in unserer Übersicht.

Hagen – Aufklärungsquote weiter verbessert

  • Kriminalität 2016 in Hagen ist wieder rückläufig.
  • Aufklärungsquote wurde weiter verbessert. DieAufklärungsquote konnte weiter auf 57,26 Prozent gesteigert werden und übertraf um 0,15 Prozent den Vorjahreswert. Damit liegt die Polizei in Hagen weiterhin deutlich über dem Landesdurchschnitt von 50,68 Prozent.
  • Eigentumskriminalität ist zurückgegangen.
  • Straßenkriminalität bleibt unverändert, Gewaltkriminalität ist dagegen gesunken.

Ennepe-Ruhr-Kreis Weniger Einbrüche, mehr Gewalttaten

  • Die Anzahl der Gewaltstraftaten im Ennepe-Ruhr-Kreis steigt. Dies liegt auch an einer zunehmenden Bewaffnung der Bevölkerung.
  • Weniger Einbrüche, mehr Gewalttaten – das sind die prägnantesten Kennziffern der Kriminalitätsstatistik für den Ennepe-Ruhr-Kreis ohne Witten.
  • Mit Ausnahme der Tötungsdelikte – zwei im Jahr 2016 im Vergleich zu vier im Vorjahr – nahmen sämtliche Gewalttaten zu.

Märkischen Kreis – Weniger registrierte Straftaten

  • Seit 2011 sinken die Gesamtfallzahlen im Märkischen Kreis kontinuierlich. Die registrierten Straftaten in 2016 sind im Vergleich zum Jahr 2015 um 0,70 % gefallen.
  • Die Gesamtfallzahlen verringern sich somit um 178 Fälle, von 25.516 auf 25.338.
  • Die Aufklärungsquote (AQ) im Kreis ist leicht ansteigend. Sie stieg um 1,67 % auf 54,38 %. (2015: 52,71 %). Weiterhin befindet sie sich ca. 4 % über dem Landesschnitt von 50,58 % (2015: 49,62 %).

HSK – Gesamtkriminalität ist statistisch gesunken

  • Die Gesamtkriminalität ist statistisch - wie im Vorjahr 2015 - erneut um 3,5 % auf 12301 Straftaten gesunken; damit ergibt sich das dritte Jahr in Folge eine abnehmende Tendenz.
  • Die Gesamtaufklärungsquote konnte auf 54,7 % gesteigert werden (+ 1,8 %- Punkte) Die Gewaltkriminalität hat zugenommen.
  • Mit 401 Fällen weist die Statistik ein Plus von 42 Fällen oder 11,7 % aus, wobei die gefährlichen Körperverletzungen mit 296 Anzeigen wieder das Gros der Gewaltdelinquenz ausmachen (74 %).

Kriminalitätstatistik für Warstein und Rüthen

  • Der massive Anstieg der Wohnungseinbrüche aus dem Jahr 2015 setzte sich im Jahr 2016 fort.
  • Mit der Einführung des „Wohnungseinbruchradars“, das rückwirkend wöchentlich veröffentlicht wird, werden die Wohnungseinbrüche für die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Soest transparent dargestellt.
  • Die Fallzahlen sanken insgesamt und die Aufklärungsquote wurde verbessert.

Kreis Olpe - kein vollendetes Tötungsdelikt seit 2010

  • Im Jahr 2016 wurden in der Polizeilichen Kriminalstatistik im Kreis Olpe insgesamt 6.646 Straftaten registriert. Das entspricht gegenüber dem Vorjahr eine Zunahme um 189 Delikte oder 2,93 Prozent.
  • Von den statistisch erfassten Delikten konnten insgesamt 4044 Fälle aufgeklärt werden. Dies entspricht einer Quote von 60,68 Prozent. Es handelt sich bei dieser Aufklärungsleistung um Platz 1 im Land NRW.
  • Die Gewaltkriminalität ist im Vergleich zu den Vorjahren um 50 Delikte gestiegen. Seit 2010 hatte sich kein vollendetes Tötungsdelikt im Kreis Olpe ereignet.

Mehr Gewaltdelikte im Kreis Siegen-Wittgenstein

  • Nach einem Anstieg in 2015 verzeichnet die Polizei im Jahr 2016 einen Rückgang der gesamten Kriminalität um 5,07 Prozent.
  • Die Aufklärungsquote im Kreis Siegen-Wittgenstein sank im Jahr 2016 um 0,17 Prozent leicht auf 60,47 Prozent (2015 60,64 Prozent)
  • Im Kreis Siegen-Wittgenstein gab es im Jahr 2016 einen leichten Anstieg an Gewaltdelikten gegenüber dem Vorjahr. (2015: 535 Fälle, 2016: 556 Fälle)
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben