Verbrauchertipps

Ratgeber Trödelmarkt: Hier können Sie Schnäppchen machen

Wer Glück hat, findet auf Trödelmärkten Schnäppchen.

Wer Glück hat, findet auf Trödelmärkten Schnäppchen.

Foto: Svenja Hanusch / Funke Foto Services

sauer- und siegerland.  Unsere Übersicht zeigt beliebte Trödelmärkte in der Region. Wir haben Experten gefragt, worauf Käufer und Verkäufer achten sollten.

Trödel- und Flohmärkte sind oft eine gute Gelegenheit, um ein Schnäppchen zu machen. Egal ob Kleidung, Deko-Artikel, Bücher oder Spielzeug – das Angebot ist vielfältig. Besonders Familien können hier gut erhaltene Ware für ihre Kinder erstehen. Das Kinderkleiderbörsen-Team Hesborn veranstaltet regelmäßig Second-Hand-Märkte für Mütter. Die Organisatorinnen wissen genau, was beim Kauf von Kinderartikeln zu beachten ist.

Was kann ich ohne Bedenken kaufen?

„Bedenkenlos lassen sich Kleidung, Spielzeug und Schuhe kaufen“, sagen die Damen. Von Kindersitzen ohne entsprechende ECE-Prüfungen oder ohne gültiges TÜV-Siegel raten sie hingegen dringend ab.

Worauf sollte ich beim Produkt achten?

Die Ware sollte „altersgerecht sein, auf Vollständigkeit überprüft werden und natürlich funktionsfähig sein“. Insbesondere Kindersitze sollte man sich genau anschauen und „auf eventuelle Bruchstellen oder andere Fehler“ untersuchen.

Das Team der Kinderkleiderbörse Hesborn sieht in analogen Märkten vor allem den Vorteil, dass der Käufer die Artikel in den eigenen Händen halten und begutachten kann. „Wie schnell wird ein kleiner Fleck vom Verkäufer übersehen oder ein kleines Loch, welches dem Käufer aber sofort ins Auge sticht.“

Was habe ich davon, Gebrauchtes für mein Kind zu kaufen?

Da getragene Kleidung bereits mehrmals gewaschen ist, sei die Schadstoffbelastung nicht mehr so hoch sei wie beispielsweise bei Neuware. „Aber natürlich kann es auch finanziell von Vorteil sein, da gerade die kleinen Größen nur eine sehr kurze Zeit getragen und dabei nicht wirklich beansprucht werden“, so die Organisatorinnen.

Märkte unterliegen dem Sonn- und Feiertagsgesetz

Gurdeep Singh ist Inhaber von GS-Märkte in Siegen und veranstaltet regelmäßig Trödelmärkte im Raum Südwestfalen. Er erklärt die Unterschiede zwischen Privatmärkten und solchen, die vom Ordnungsamt festgesetzt sind.

„Die weit verbreitete Meinung, man könne am besten in den frühen Morgenstunden kaufen, ist ein Irrtum“, sagt Singh. Denn Privatmärkte unterliegen dem Sonn- und Feiertagsgesetz NRW. Eine Befreiung davon werde meist nicht erteilt, weshalb Privatmärkte in der Regel nur werktags innerhalb der allgemeinen Ladenöffnungszeiten stattfinden.

Auf den festgesetzten Märkten dürfen die Händler zwar auch an Sonn- oder Feiertagen verkaufen, jedoch erst ab 11 Uhr. „Alles andere stellt eine Ordnungswidrigkeit dar“, so Singh. Während ein Markt an einem Samstag um 6 Uhr morgens also zulässig sei, sei er an einem Sonntag um die gleiche Zeit „absolut verboten“. Das führe sowohl bei Besuchern als auch bei Händlern häufig zu Irritationen.

Wo gibt es das größere Angebot?

Das sei zum einen stark von der Witterung abhängig: „Privatanbieter haben normalerweise keine Verkaufszelte. Bei schlechter Witterung werden sie eher nicht an einem Markt teilnehmen“, sagt Gurdeep Singh.

Zum anderen seien Märkte, die außerhalb der Urlaubszeit, ohne Konkurrenz und an einem attraktiven Veranstaltungsort (Stichwort Parkplätze) stattfinden, von den Anbietern stärker nachgefragt.

Singh hat außerdem beobachtet, „dass Märkte, auf denen nur sogenannter Trödel angeboten wird, in aller Regel nicht so gut besucht sind wie Märkte, auf denen Waren aller Art angeboten werden“.

Wo wird mehr verhandelt?

„Gefeilscht wird immer. Die Besucher der Märkte erwarten sehr günstige Preise und selbst die verhindern nicht, dass sie diese noch mehr drücken möchten.“ Doch seien die Kosten für den Anbieter nicht anders als im normalen Handel. „Wenn hochwertige Ware angeboten wird, dann hat diese auch ihren Preis“, sagt Gurdeep Singh. Bei Gebrauchsgegenständen von Privatanbietern sei der Preis hingegen „eher emotional gesteuert“. Singh: „Hier ist maßgeblich, mit welcher Ernsthaftigkeit sich der Verkäufer von den Sachen trennen möchte.“

In der Karte haben wir eine Auswahl an beliebten Märkten in der Region zusammengestellt:

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben