Naturschutz

Definitiv: Alte Eiche von Gevelinghausen darf stehen bleiben

Aus Protest gegen die geplante Fällung hatten Naturschützer die alte Eiche von Gevelinghausen besetzt.

Aus Protest gegen die geplante Fällung hatten Naturschützer die alte Eiche von Gevelinghausen besetzt.

Foto: Joachim Aue

Gevelinghausen.   Die alte Eiche von Gevelinghausen neben der Schlosskapelle darf stehen bleiben. Das hat ein zweites vom HSK in Auftrag gegebenes Gutachten gezeigt.

Die 400 Jahre alte Eiche in Gevelinghausen kann stehen bleiben. Das hat der Hochsauerlandkreis gestern mitgeteilt. Ein weiterer Gutachter war eingeschaltet worden und hat dem Kreis heute Mittag mitgeteilt, dass er in puncto Vitalität des Baumes keine Gefahr für die Standsicherheit sehe. Sehr wohl sei eine Schädigung durch Pilzbefall vorhanden. Ein komplettes Gutachten soll nach den Ferien folgen.

Für Erhalt eingesetzt

Naturfreunde hatten sich für den Erhalt der Eiche stark gemacht, nachdem das Todesurteil schon vollstreckt werden sollte (wir berichteten). Baumkontrolleure der HSK-Umweltbehörde hatten im Sommer bei regelmäßigen Kontrollen den Pilzbefall entdeckt. Die Kirchengemeinde als Eigentümerin war daraufhin an ihre Verkehrssicherungspflicht erinnert worden. Es gab ein Gutachten und eine Beurteilung, die offenbar im Nachhinein nicht richtig war.

Gutachten kritisiert

Das hatte Alfons Schmidt aus Wulmeringhausen, selbst Baumsachverständiger, deutlich artikuliert und einen bundesweit tätigen Kollegen eingeschaltet. Der kam ebenfalls zu dem Ergebnis, dass der Baum nicht gefällt werden müsse.

Für Schmidt ist dies kein Einzelfall: Er möchte auf politischer Schiene und über den Landschaftsbeirat versuchen, generell einen Baumsachverständigen beim Kreis zu installieren, der einen zweiten Blick auf Gutachten wirft. Schmidt: „Ich würde das auch ehrenamtlich tun.“

Die Untere Naturschutzbehörde des HSK hatte, wie zugesagt, einen von der Landwirtschaftskammer NRW öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für Baumpflege, Verkehrssicherheit von Bäumen und Baumwertermittlung eingeschaltet.

Hier gibt es weitere Meldungen aus dem Altkreis Brilon.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben