Sundern. Weihnachtsbaumerzeugern im Sauerland macht das Wetter zu schaffen. Experte hält „Ernte“ in Steilhängen gerade für zu gefährlich.

Eberhard Hennecke hat Stress. „Wäre der Schnee eine Woche später gekommen, wäre es ideal gewesen“, sagt der Vorsitzende der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger in Nordrhein-Westfalen. Jetzt steht der Forstwirt am Hang im Sauerland knietief im Schnee, und in Sachen „Ernte“ geht erst einmal nicht mehr viel. Bei diesen Verhältnissen sei der Einschlag, vor allem aber der Transport der Bäume aus den steilen Schonungen im Sauerland unmöglich. „Hier im Steilhang ist das Arbeiten momentan zu gefährlich.“ Das Winterwetter sorgt dafür, dass das Geschäft mit dem Weihnachtsbaum auf Eis liegt.