Irrfahrt

Irrfahrt eines Seniors endet auf Dortmunder Golfplatz

Das Gelände des Golfclubs Royal St. Barbara's Golfclub in Dortmund-Brackel: Hier endete in der Nacht zu Freitag die Irrfahrt eines Seniors.

Das Gelände des Golfclubs Royal St. Barbara's Golfclub in Dortmund-Brackel: Hier endete in der Nacht zu Freitag die Irrfahrt eines Seniors.

Foto: WR (Archivbild)

Dortmund-Brackel.  Er wollte seinen Bruder besuchen: In der Nacht zu Freitag hat sich ein Senior in Dortmund völlig verfahren. Die Irrfahrt endete vor Loch sieben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Nacht zu Freitag hat ein betagter Autofahrer in Dortmund völlig die Orientierung verloren: Wie er der Polizei gegen 23.25 Uhr schilderte, war er auf dem Weg zu seinem Bruder falsch abgebogen und hatte sich anschließend im Waldgebiet Kurler Busch verirrt. Dort habe er sich nach etwa einem Kilometer auf einem Waldweg erst ver- dann festgefahren. Sein Auto könne er nicht selbständig verlassen, da es halb auf der Seite liege.

Hubschrauber hilft bei der Suche

Dass er mit seiner Einschätzung nicht ganz richtig lag, musste später die Polizei feststellen: Der Mann, der ohne Navigationssystem unterwegs war, war in einem Hindernis, kurz vor dem siebten Loch des "Royal St. Barbara's Golfclub", stecken geblieben. Dabei hatte sich sein Opel Corsa im Hindernis halb auf die Seite gelegt, so dass er nur mit Hilfe der Rettungskräfte aus dem Auto herausklettern konnte. Er wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert.

Weil der Mann seinen Standpunkt nicht via GPS ermitteln und durchgeben konnte, bat ihn die Polizei das Licht eingeschaltet zu lassen und permanent zu hupen. Auch ein Hubschrauber war an der Suche beteiligt. Wie er überhaupt auf den Golfplatz geelangt ist, war der Polizei auch nach erfolgreicher Suche ein Rätsel. Den Führerschein stellten die Beamten sicher, jetzt muss ermittelt werden, inwieweit der Senior noch fahrtüchtig ist. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik