Wetter

Aprilwetter in NRW beruhigt sich - aber Schnee gibt's auch

Schnee und Graupel: Typisches Aprilwetter in NRW

Schnee und Graupel: Typisches Aprilwetter in NRW

Der April macht seinem Ruf alle Ehre und liefert diese Woche in NRW vielerorts einen Mix aus Regen-, Schnee- und Graupelschauern.

Beschreibung anzeigen

Essen.  Zum Wochenende hin beruhigt sich das Wetter in NRW, doch neuer Regen kündigt sich dann an. Im Bergland könnte es auch wieder schneien.

Nach dem Wintereinbruch in NRW können die Menschen in den kommenden Tagen mit einer ruhigeren Wetterlage rechnen. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag mitteilte, klingen die Schauer nach letzten Niederschlägen ab dem Mittag ab. Zudem lockere es überall im Land auf.

Auch die Temperaturen steigen am Donnerstag leicht auf maximal sieben bis zehn Grad. In der Nacht zu Freitag sei es ebenfalls trocken. Örtlich sei erneut Bodenfrost und damit Glätte möglich.

Am Freitag sei es vor allem in der Nordhälfte zeitweise stark bewölkt, meist aber ohne Schauer - bei milderen Höchsttemperaturen von 10 bis 14 Grad. In der Nacht auf Samstag komme allerdings neuerlich Regen auf. Das Wochenende wird laut DWD wieder regnerisch.

Montag könnte es im Bergland erneut schneien

Winterwetter mit Schnee oder Graupel und Glatteis , wie am Mittwoch (Textlink), steht laut DWD am Wochenende vorerst nicht an in NRW. Am Samstag steigen die Tagestemperaturen an Rhein und Ruhr bis auf 14 Grad, auf dem Kahlen Asten bis auf 7 Grad Celsius. Kälter als 4 Grad werde es in der Nacht zu Sonntag in NRW wohl nicht, berichtete der DWD am Donnerstag.

Der Sonntag werde bewölkt bis bedeckt sein - und es wird zeitweise kräftig regnen, sagt der DWD. Die Temperaturen steigen nur auf bis zu 11 Grad. In der Nacht zu Montag könnte es örtlich sogar wieder gefrieren - und im Bergland könnte Schnee fallen. (mit dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben