Tierrettung

Waschbär erschreckt Raucher bei Seminar in Düsseldorf

Da hängt er: der Waschbär an der Treppe in der dritten Etage.

Da hängt er: der Waschbär an der Treppe in der dritten Etage.

Foto: Feuerwehr Düsseldorf

Düsseldorf.   Wildtier klettert nach seiner Entdeckung über eine Treppe bis in die dritte Etage. Dort muss die Feuerwehr den Waschbär einfangen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein verirrter Waschbär hat in Düsseldorf einige Raucher am Rande eines Seminares im Hinterhof der ehemaligen Fachhochschule auf der Georg-Glock-Straße erschreckt. Gegen 19 Uhr am Donnerstag meldete der dortige Sicherheitsdienst der Feuerwehr den ungewöhnlichen Besucher.

Vor den Einsatzkräften nahm der Waschbär Reißaus und kletterte erst mal auf einer Außenfluchttreppe bis in die dritte Etage. Dort saß er allerdings in der Falle: Da die Feuerwehrmänner ihm folgten, versuchte sich das gelenkige und kletterfreudige Pelztier, sich in die zweite Etage zu flüchten und drohte etwa fünf Meter in die Tiefe zu stürzen.

Schließlich ließ sich der Waschbär doch lieber in einen sogenannten Teleskopkächer der Feuerwehr fallen, unter dem Applaus zahlreicher Zuschauer. In einer Transportbox ging es in die Tierklinik an der Münsterstraße und von dort vermutlich ins Tierheim Rath.

Die Waschbärretter konnten nach 90 Minuten den Einsatz beenden, schreibt die Feuerwehr. Das Tier überstand die Rettung zwar verängstigt, aber offenbar unverletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben