Einsatz

Polizei stellt Metallrohre im Hambacher Forst sicher

Polizisten stehen vor einem Baumhaus im Hambacher Forst.

Polizisten stehen vor einem Baumhaus im Hambacher Forst.

Foto: dpa

Aachen/Kreis Düren.   Beamte und RWE-Werkschützer wurden von Vermummten mit Steinen und Pyrotechnik beworfen. Die Rohre waren auf einer Baustelle gestohlen worden.

Polizeieinsatz im Hambacher Forst: Eine Hundertschaft ist ausgerückt und hat vier große Metallrohre sichergestellt, die zuvor auf einer nahen Baustelle gestohlen worden waren. Die etwa zehn Meter langen und 150 Kilo schweren Rohre seien im Bereich des Baumhausdorfes „Krähennest“ sichergestellt worden, bestätigte ein Sprecher der zuständigen Polizei Aachen an diesem Mittwoch (17. April) auf Nachfrage der Redaktion.

Am Tatort seien Polizisten und Mitarbeiter des RWE-Werkschutzes von Vermummten mit Steinen und Pyrotechnik beworfen worden. Verletzt worden sei aber niemand. Die sichergestellten Rohre habe man wieder der Baufirma übergeben.

„Vielseitige“ Verwendungsbreite

Ob zum Barrikadenbau oder zum Abstützen möglicher Tunnelsysteme: Wozu die unbekannten Diebe die Rohre einsetzen wollten, ist nicht bekannt. Die Verwendungsbreite sei „vielseitig“, hieß es bei der Polizei. Der Verbleib einer ebenfalls auf der Baustelle gestohlenen Kabeltrommel war zunächst unklar.

Leserkommentare (14) Kommentar schreiben