Rockerszene

Köln: Polizei stößt bei Durchsuchung auf teure Luxus-Uhr

Kölner Polizeibeamte haben eine Spielhalle und ein Kreditinstitut durchsucht. Dabei stellten sie eine hohe Summe Bargeld sowie eine Luxus-Armbanduhr sicher.

Kölner Polizeibeamte haben eine Spielhalle und ein Kreditinstitut durchsucht. Dabei stellten sie eine hohe Summe Bargeld sowie eine Luxus-Armbanduhr sicher.

Foto: Silas Stein / picture alliance/dpa

Köln.  Bei der Durchsuchung einer Spielhalle machten Kölner Polizisten einen teuren Fund. In einem Tresor stellten sie eine gestohlene Luxus-Uhr sicher.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wegen des Verdachts der Geldfälschung und Geldwäsche ist die Polizei in Köln am Mittwoch zur Vollstreckung gleich mehrerer Durchsuchungsbefehle ausgerückt. Laut Pressemitteilung der Polizei und Staatsanwaltschaft handele es sich bei den Verdächtigen um eine 36-jährige Frau, einen 42-jährigen Mann sowie einen 32-Jährigen, der als ranghoher Angehöriger der Rockerszene gilt.

Gegen 10 Uhr durchsuchten die Beamten eine Spielhalle des 42-Jährigen an der Kalker Hauptstraße. Nachdem ein Spürhund am Tresor angeschlagen hatte, wurde darin eine hochpreisige Armbanduhr der Luxus-Marke Hublot sichergestellt. Eine Prüfung ergab, dass die Uhr im Jahr 2016 nach einem Einbruch im Rhein-Erft-Kreis als gestohlen gemeldet worden war.

Köln: Polizei findet 46.000 Euro in Bankschließfach

Zeitgleich zur Dursuchung der Spielhalle, stießen weitere Einsatzkräfte bei einem Kreditinstitut in der Kölner Innenstadt in einem Schließfach auf 46.000 Euro in bar. Derzeit werde geprüft, ob es sich um Falschgeld handele. Die Ermittlungen dauern an.

Hier lesen Sie noch mehr Nachrichten aus der Region Rhein-Ruhr, vom Niederrhein und dem Sauer- und Siegerland.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben