Extra Drei

Menetekel am Straßenrand

   

   

Schwarze, Grüne und Gelbe haben sich immer noch nicht auf ein Regierungsbündnis geeinigt. Gibt’s etwa Neuwahlen? Das erste Plakat hängt schon!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der schöne Parteivorsitzende der FDP hat in unserer Zeitung ungeniert das böse „N“-Wort ausgesprochen und damit gestern einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. „Neuwahlen“ – davon will außer Christian Lindner eigentlich niemand etwas wissen.

Aus guten Gründen. Die TV-Spots der Parteien kann man ohne Folgeschäden eigentlich nur alle vier Jahre ertragen. Und der Bedarf an Experten-Kandidaten-Moderatoren-Zuschauer-Wahlforen ist bis auf weiteres gedeckt. Sogar Anne Will hat’s gemerkt und pausiert mit ihrem Sonntags-Talk. Alles längst gesagt.

Wenn sich in der Politik nichts bewegt, gibt es ja auch wenig Gründe für die Wähler, ihre Kreuzchen an anderer Stelle aufzumalen. An der Sitzverteilung würde sich wohl wenig ändern. Andere Mehrheiten sind nicht in Sicht. Vorerst. So bleibt wohl nur, den Reisenden, die sich Richtung Jamaika aufgemacht haben, die Daumen zu drücken, dass sie irgendwann dort auch ankommen. Oder ist das längst zu spät?

Schräg gegenüber unserer Redaktion in Essen hängt ein Werbeplakat für eine Bundestagswahl. Als Passant fragt man sich unwillkürlich: Hängt es da immer noch? Oder hängt es da schon wieder? Wissen Sie etwa mehr als wir, liebe Kandidatin Jutta Eckenbach?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik